Frage von question, 14

Alternative zum M&G Global Basics - welcher Fonds eignet sich in der aktuellen Lage?

Hallo Community, ich habe bisher den M&G Global Basics bespart. Nachdem dieser aber seit nun knapp 3 Jahren kaum einer Wertsteigerung erzielt hat habe ich mich heute von diesem getrennt und suche nun eine neue Anlage im Bereich Fonds, die zum aktuellen Marktumfeld passt. Weiterhin ist der Manager des Fonds zurückgetreten. Ich habe sozusagen das Vertrauen auf Besserung verloren. Das Marktumfeld war ja schließlich in letzter Zeit nicht so verkehrt. Trotzdem konnte das Produkt dies nicht in positive Zahlen umsetzen. Ich bespare weiterhin den Ethna Aktiv (ca.40%), DWS Deutschland( ca. 5%), Carmig. Investistment (ca.10%), Franklin TempGlobal Bond (ca.20%) sowie den DWS Top Dividende (ca. 10%)im Sparplan. Da die Zinsen ja im Moment recht niedrig sind denke ich, dass Rentenfonds als Anlage ausgeschlossen sind. Was würdet Ihr denn noch als Alternative sehen. Zu mir, ich bin 25 Jahre jung und bespare mit diesen Fonds monatlich insgesamt 500 Euro. Ich habe nun etwa 15 % meines Depotwertes zur freien Verfügung. Was haltet Ihr für gute Fonds? Meine Anlageziel liegt so bei 4,5-8% im Jahr. Risiken bin ich bereit in Kauf zu nehmen...spekulative Anlagen sind jedoch eher nicht so meine Sache. Über hilfreiche Tipps bin ich sehr dankbar und wünsche ein angenehmes Wochenende :-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305, Community-Experte für Fonds, 13

Hmm... würde man einfach einen globalen Aktienfonds aus der gleichen Klasse suchen, käme man vielleicht auf den Nordea-1 Global Stable Equity Fund, AXA Rosenberg Global Equity Alpha, Templeton Growth (Euro) oder ValueInvest LUX-GLOBAL, wobei diese Fonds die eigentliche Anlagestrategie von French nicht abbilden. French wollte ja auch den Konsum und die Entwicklung der Rohstoffmärkte als Futter der Schwellenmärkte setzen. Nun soll der neue Fondsmanager diese Ziele mehr auf Technologie und Binnenkonsum anpassen.

Während die Rentenanteile durchaus in Emerging Market investieren und deutlich vertreten sind, liegen die Aktienanteile praktisch nur in den Industrieländern. Der M&G Global Basics war - entgegen der Intention, die Profiteure in den Schwellenländern zu adressieren - dort auch nur sehr dürftig investiert.

Ebenso hast Du bisher Small & MidCaps nicht wesentlich berücksichtigt, da die genannten Fonds im wesentlichen auf LargeCaps gehen. Small & MidCaps liefen jedoch in allen möglichen Märkten in den letzten Jahrzehnten sehr gut, da hier natürlich stärker Wachstum und Innovationskraft im Vordergrund stehen.

Da könnte also ein Magna Emerging Markets Dividend, Templeton Frontier Markets oder BankInvest New Emerging Markets für das Thema der Emerging/Frontier Markets bzw. zur Verstärkung des internationalen Segments, das bisher in Deinen Fonds praktisch nicht vertreten ist, auch ein AXA Rosenberg Global Small Cap Alpha Fund oder ein BGF Global SmallCap Fund A2 passen. Vielleicht auch besser eine Kombination eines EM-Fonds und eines Small/MidCap-Fonds, um den übergewichtigen Ethna Aktiv um 5-10% Prozent zu reduzieren und auf eine Allokation von z.B. nur 35% Ethna Aktiv, 10% Emerging/Frontier Markets und 10% Small/MidCaps zu kommen. Das würde die regionale Aufteilung deutlich bunter gestalten.

Meine spontane Idee... vergleiche mal die Portfolioanteile, die dann in den einzelnen Regionen, Währungen, Unternehmensgrößen und Branchen sich ergeben würden.

Kommentar von question ,

Vielen lieben Dank erstmal für diese ausführliche Antwort. Ich spare monatlich noch 150 Euro aufs Tagesgeld bei MoneYou. Sollte ich aufgrund der niedrigen Zinsen da etwas reduzieren und noch mit ins Depot werfen? Habe ca 4 Monatsgehälter als Reserve aufn Tagesgeld. AH und Sorry...ich habe den Aberdeen Emerging Markets vergessen, der fällt auch nochmal mit ca 5 % ins Gewicht.

Die Idee mit den Small/Mid Caps finde ich gut! Ich habe mal geschaut was meine Bank da so im Sparplan anbietet. FRANKLIN GLOBAL SMALL-MID CAP GROWTH FUND A (ACC) BARING EUROPE SELECT TRUST EUR DIS FRANKLIN EUROPEAN SMALL-MID CAP GROWTH FUND A (ACC) PICTET-SMALL CAP EUROPE-P ALLIANZ NEBENWERTE DEUTSCHLAND - A - EUR UBS(D)EquityFund-SmallCapsGermany

Bin bei der Comdirect und habe einfach mal als Basis das Morningstar Rating 4 Sterne genommen...diese Fonds könnte ich monatlich besparen. Gibt es Erfahrungen zu oben genannten Fonds?

Ich habe schon vor trotz meines Alters noch lange solche Beträge zurückzulegen. Mache dies nun seit etwas über 3 Jahren und stehe bisher bei 16 %. Das finde ich in Ordnung. Das sind über 5 Prozent im Jahr. Damit gebe ich mich schon zufrieden.

Also, über weitere Anregungen wäre ich dankbar :-)

Kommentar von GAFIB ,

@question: Ich empfehle, sich zusätzlich mit Indexfonds/ETFs zu beschäftigen.

Der MSCI World z.B. ist ein sinnvolles Basisinvestment zu geringsten Kosten. Längerfristig schlagen Indexfonds ca. 80% aller aktiv gemanagten Fonds. Es spricht alles dafür, dass sich diese Relationen nicht ändern werden.

https://www.justetf.com/de/find-etf.html?region=World&assetClass=class-equit...

Kommentar von gandalf94305 ,

Auf diese Antwort habe ich gewartet :-)

Es geht nicht darum, die 80% der Fonds zu nehmen, sondern die 20% guten zu finden.

Ich behaupte jetzt mal ganz frech, daß ETFs hier nicht angebracht sind, da eine andere Anlagestrategie (sprich: ein anderer Schnitt des Gesamtmarkts in Stücke) angewandt wird. Man müßte als das ganze Portfolio umstellen.

Außerdem würde ich anhand eigener Erfahrung ebenso frech behaupten, daß in den letzten 6 Jahren ETFs guten Fonds immer mehr unterlegen sind, da hohe Korrelationen zwischen Einzelwerten in Indices bestehen, die sogar noch zunehmen, wenn es nach unten geht.

Da Du natürlich anderer Meinung sein wirst, fordere ich Dich einfach mal an dieser Stelle heraus, ein mit dem Portfolio vergleichbares Alternativportfolio mit ETFs vorzuschlagen, das sich in Bezug auf Diversifikation, Erträge, Risiken und Volatilität ähnlich darstellt.

Kommentar von gandalf94305 ,

Da Du anscheinend Deine Anlageentscheidungen selbst triffst, wäre auch ein Wechsel von comdirect zu ebase oder der FFB zu erwägen. Dort gibt es bei entsprechender Wahl des "Vermittlers" praktisch 6000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag und die Wahl fällt Dir damit nicht so schwer.

Der Franklin Fonds wäre interessant, da der Fokus hier weniger auf Nordamerika liegt, aber er wird locker vom Threadneedle European SmallCaps (GB0002771383) geschlagen, obwohl der Franklin-Fonds nur 1% Managementfee im Gegensatz zu den 1,5% bei den anderen Fonds hat. Als globale Diversifikation sieht daher der BGF Global Small/MidCaps in der EUR-Anteilsklasse ganz gut aus, wobei aber aufgrund der Branchenverteilung klar der Axa Rosenberg Fonds meine derzeitige Präferenz ist :-)

Und noch ein Tip für Sparpläne generell: Deine Performance bei Aktienfonds kann ca. 0,5% im Jahr alleine dadurch besser werden, daß Du nicht zum 01. und 15. kaufst, sondern bei comdirect zum 07. und 23. :-) Rechne das mal anhand eines reinen Aktienfonds die drei Jahre zurück und Du wirst Dich wundern.

Antwort
von schnellereuro, 10

Meine Alternativen sind: M&G Global Dividend (WKN A0Q349, Dividenden-Wachstums-Strategie) und Pictet Megatrend (A0X8JZ, investiert in 9 "Megatrends"), siehe u.a. http://www.pictetfunds.com/nrt_de/browse.fund?_eventId=show-detail&navId=NAV...

Antwort
von Tritur, 7

Schau Dir mal den RIV Rationalinvest (WKN: A0MVZQ) an. Das ist ein international anlegender und flexibler Mischfonds mit konstant überdurchschnittlichen Anlageergebnissen.

Ich habe diesen Fonds gekauft, weil ich mich bei einem guten, international anlegendem Mischfonds mit einer Domizilierung in Deutschland um nichts mehr kümmern muss. Noch nicht einmal in der Steuererklärung muss man diesen Fonds erwähnen.

Viele Informationen gibt es bei Google, wenn du die Wertpapierkennnummer eingibst und auf der Homepage des Fonds unter www.rationalinvest.de.

Antwort
von althaus, 9

Mit den Fonds bist Du gut aufgestellt. Vielleicht solltest Du noch einen BRIC-Fonds dazunehmen um die Schwellenländer abzudecken. Sonst wünsche ich Dir viel Glück, denn deine Rendite wirst Du wahrscheinlich erst in 10 bis 15 Jahren wenn überhaupt einfahren. Uns werden bis dahin starke Kursrückgänge als auch neue Hochs erwarten. Ich finde 500 Euro in Deinem Alter schon monatlich zurückzulegen sehr ambitioniert. Ich hoffe Du kannst das noch länger durchhalten. Viel Glück.

Kommentar von gandalf94305 ,

Gerade von BRIC-Fonds würde ich in den nächsten 6 Monaten Abstand nehmen. Emerging/Frontier Markets ex BRIC dürfte deutlich besser laufen.

Kommentar von question ,

habe den Aberdeen Emerging Markets vergessen aufzuzählen. Der lief bisher ganz gut. Schwächelt aber auch schon etwa ein Jahr. Halte aber daran fest. Man kann ja nicht ständig seine Strategie in Frage stellen. Beim M&G Global Basics ist es etwas anderes. Ich glaube nach 3 Jahren nicht mehr an ein Comeback des Fonds. Zu weit lief er anderen Fonds hinterher. Leider. Grundsätzlich halte ich das Produkt schon für eine solide Anlage und in der Vergangenheit lag man ja nicht so falsch. Nur es spielt sich halt alles in der Zukunft ab:-)

Kommentar von question ,

Vieln Dank, ich hoffe doch, dass eine solche Rendite zu realisieren ist. Aber so eilig habe ich es ja auch nicht. Geduld haben und Rückschläge aussitzen. Man schauen was die Jahre so bringen.

Kommentar von gandalf94305 ,

Da Du hier nicht unter dem Streß stehst, einen Hedgefonds zu betreiben, kannst Du eigentlich mit jeder Rendite nördlich von 3% p.a. im Schnitt zufrieden sein. Natürlich will man mehr, aber das bedeutet nicht, in jedem Jahr 20% Plus zu machen. Wo das passiert, sind auch leicht mal 20% Minus drin :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community