Frage von schmalhans, 8

Alternative zu Spareinlagen bei Banken?

Gibt es eine Alternative zur klassischen Spareinlage? Aus Risikogesichtspunkten? Aus Reditegesichtspunkten?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo schmalhans,

Schau mal bitte hier:
Bank Alternative

Antwort
von Finanzschlumpf, 4

Also unter Risikogesichtspunkten würde ich sagen , gibt es zumindest für kleinere Beträge kaum etwas sichereres.

Einlagensicherung + Kanzlerversprechen , egal ob ökonomisch machbar oder nicht. Das kann sonst kaum ein Anlage bieten.

Was die Rendite angeht ist natürich klar, der Zins ist kümmerlich. Aber es gibt in einer Kaputtspargesellschaft eben langfristig keine Chance auf positive Realzinsen.

Antwort
von gandalf94305, 4

Für Privatanleger sind Spareinlagen ein Verlustgeschäft nach Steuern und Inflation bzw. aufgrund der geringen Verzinsungen.

Alternativen sind daher robuste Mischfonds mit geringer Volatilität, offene Immobilienfonds mit soliden Kursentwicklungen und Anleihenfonds gering verschuldeter Emittenten in Verbindung mit Aktienfonds.

Mischt man diese sinnvoll bzw. kauft sich gleich Mischfonds, so wird das Risiko reduziert, da sich verschiedene Teilrisiken ausgleichen. Da gibt es dann zwar auch eine (wen nauch geringe) Volatilität, aber das ist normal.

Antwort
von SBerater, 3

aus Privatanlegersicht sehe ich keine. Alternativen mit ähnlicher Sicherheit bringen meist noch weniger Rendite. Und will man eine vergleichbare Rendite, erkauft man das meist mit Schwankunsrisiken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten