Frage von Hntzii, 399

Als Sozialhilfeempfänger Erbe ausschlagen?

Hallo mal eine Frage an die Erbwissenschaftler:

Darf ein Sozialhilfeempfänger ein Erbe ausschlagen ?

Was wenn die Miterben demjenigen später Geld schenken würden?

Ist das korrekt oder nicht so?

Leider ist er behindert und kann nichts dafür und hatte früher normal Arbeit und nach Tod des Vaters auch niemand mehr der sich um ihn kümmert... Aber die Frage bezieht sich nur auf das Geld... Es geht darum wenn er es antreten würde dann hätte er so gesehen nix davon?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Primus, 343

Auch Sozialhilfeempfänger dürfen ein Erbe ausschlagen. Allerdings nicht zu dem Zweck, sich das Geld durch Miterben schenken zu lassen.

Dabei würde es sich eindeutig um Sozialbeiträge handeln und die Strafe wird nicht von schlechten Eltern sein.

Geldgeschenke sind zwar nicht verboten, aber eben nur im Rahmen von angemessenem Wert wie zum Beispiel Geburtstagsgeschenk. 

Sobald die Summe aber höher ist, wird die Sozialhilfe sofort eingestellt.

Mein Vorschlag wäre das Erbe anzutreten und die Sozialhilfe so lange zu stoppen, bis das Geld aufgebraucht ist.

Kommentar von Primus ,

Sozialbeiträge = Sozialbetrug 

Antwort
von Rat2010, 314

Wird hier beantwortet:

http://www.sozialleistungen.info/hartz-iv-4-alg-ii-2/erbschaft.html

Oder anders: Der Staat ist auch nur ein Mensch. Er kann und will nicht auch für die zahlen, die etwas geerbt haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten