Frage von Norman1969, 84

Als Rentner eine Geschäftsführung übernehmen, Krankenversicherungsbeitrag?

Hallo, wenn ich mit 65 in abschlagsfreie Rente gehe und dann als Geschäftsführer beratend tätig bin, muss ich dann meine Krankenversicherungsbeiträge von meiner Rente oder von der Tätigkeit als Geschäftsführer ( 450 € Basis ) bezahlen? Wie und wovon wird mein Versicherungsbeitrag dann berechnet? Ich bin in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert.

Antwort
von Primus, 71

Deine Krankenkassenbeiträge werden weiterhin nur von Deiner Rente einbehalten, da Dein Job nicht sozialversicherungspflichtig ist.

Kommentar von Mikkey ,

Zusatz, nicht ganz passend zur Frage:

Ein Geschäftsführer übt in der Regel keine Beratungstätigkeit aus, sondern trägt eine relativ große Verantwortung und eine Reihe von Pflichten. Eine 450-Euro-Basis ist dafür mehr als knapp bemessen.

Kommentar von Norman1969 ,

Ja schon, möglicherweise wird da ja eine Statusbewertung von der Kasse gemacht. Trotzdem würde ich die Geschäftführung als Rentner für 450€ übernehmen.

Antwort
von barmer, 66

Hallo,

wenn das ein 450-Eur-JOb ist, erledigt der Arbeitgeber das mit der Pauschale und am KV-Beitrag ändert sich nichts.

Bei einem normalen Arbeitnehmer-Job wie auch bei einer Selbstständigkeit wären zusätzliche KV-Beiträge fällig.

viel Glück

Barmer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community