Frage von Zindabad, 23

Als Ein-Mann-Kleingewerber: was muss ich beachten wenn ich meine Lebensgefährtin als Minijobberin einstelle?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Valeskix, 7

Hallo,

warum die Lebensgefährtin überhaupt eingestellt werden soll ist eine berechtigte Gegenfrage.

Unabhängig davon ist insbesondere zu beachten:

- Mindestlohn, sowie die damit zusammenhängenden Dokumentationspflichten

- Anmeldung über Minijob-Zentrale (vereinfachtes Verfahren)

- Abführung der Beiträge

- Fremdvergleich beachten (zur steuerlichen Anerkennung als Ausgabe); Arbeitsvertrag, tats. Zahlung usw.

Zur Senkung der abzuführenden Beiträge (Sozialversicherung, LSt) kann der Lohn auch anders abgerechnet werden, z.B. steuerlich unter Berechnung anhand der Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELSTAM).

Eine höhere soziale Absicherung aus Sicht des Arbeitnehmers ist dagegen der Midi-Job (ab 451 €), welcher aber entsprechend mit höheren Abgaben verbunden ist.

MfG
-Valeskix

Antwort
von EnnoWarMal, 17

Das geltende Recht.

Wenn du noch konkrete Fragen hast.....wir wissen ja alle, warum das passieren soll: Die LG soll krankenversichert werden. Aber das klappt mit einem Minijob nicht. Du musst schon

a) über 450 Euro zahlen, damit sie krankenversichert ist

b) genau aufpassen, dass sie nicht unter den Mindestlohn fällt. Also 10 Stunden Wochenarbeit, mehr nicht.

Außerdem musst du den Lohn professionell rechnen (lassen), da nach spätestens fünf Jahren die DRB kommt und prüft.

Ein Minijob allein ist schlichtweg eine blöde Lösung, da die Abgaben für dich als Arbeitgeber zu hoch sind. Wenn es nicht um die KV geht, kannst du ihr das Geld lieber so geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten