Frage von frost1989, 7

Allgemeine Fragen. Minijob usw.

Hallo,

kurz zu meiner Situation. Ab März möchte ich nach Essen ziehen und dort ein Semester studieren. Das Studium findet zwei mal Abends Di und Do, sowie 14 tägig Samstags statt.

Ich habe eine Wohnung für 300€ gefunden. Das studium kostet monatlich 150€ (Privatuni)

Ich bin im moment pleite...habe also keine Rücklagen. Mein Ziel ist es während des Studiums so wenig wie möglich zu arbeiten und dabei so viel wie möglich zu verdienen. Ich möchte mich nämlich voll aufs Studium konzentrieren. (Ausserdem möchte das english cambridge certificate in dieser Zeit machen, das kostet auch nochmal etwas Zeit)

Jetzt stellt sich die Frage der Beschäftigungsart. Ich dachte erst dass ich mit einem 450€ job klar komme...was ich etwas bezweifle. Kann man auch zwei Minijobs haben ohne dass man gleich hohe Abgaben hat? "Ich will nicht für das Finanzamt arbeiten." Soweit ich das verstanden habe, ist nur "ein" Minijob bereits auch schon versicherungspflichtig. Oder wäre in meinem Fall ein Teilzeitjob besser???

Es geht also darum, bei welcher Konstellation viel Geld bei wenig Arbeit herauskommt.

Hoffe ihr versteht mich irgendwie..........

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo frost1989,

Schau mal bitte hier:
Finanzamt Arbeit

Antwort
von Kevin1905,

Du kannst auch 2 oder 3 Minijobs haben, so lange die Summer 450,- € nicht überschreitet.

Du kannst u.U. auch als Werkstudent arbeiten und bis zu 850,- € im Monat verdienen, jedoch maximal 20 h die Woche arbeiten. Die Abzüge halten sich hier in Grenzen, da nur der Rentenversicherungsbeitrag anfällt. Eventuelle Lohnsteuer kannst du dir im Rahmen der Einkommensteuererklärung sicher nächstes Jahr zurück holen.

Antwort
von derBWLer, 7

Hallo frost1989,

ich hab auch eine Frage an dich: Mich würde interessieren wo du genau in Essen studierst, also an welcher Uni und welche Studienrichtung/fach? Machst du deinen Bachelor? Oder schon deinen Master? Für eine Privatuni sind 150€ ja echt human und günstig.

Antwort
von barmer,

Hallo,

man kann nur einen Minijob haben. Allerdings ist ein Midijob (450 - 850 EUR) oft noch vorteilhafter. DAS Finanzamt kommt erst ab 8000 pro Jahr, d.h. mind. 700 EUR/Monat ins Spiel.

Wie sieht es denn mit der Krankenversicherung bei Ihnen aus ? Noch 2 Jahre bei den Eltern, wenn ich den alias richtig deute ? Damit ist Schluss, wenn man über 450 EUR verdient. Auch dafür wäre ein Midijob günstiger.

Ich bezweifle, dass bei Ihrer Privatuni eine studentische Pflichtversicherung für 80 EUR möglich wäre. Wenn ja, könnten Sie deutlich mehr verdienen ohne Sozialversicherungsabgaben (Stichwort Werkstudent).

Viel Glück

Barmer

Viel Glück

Barmer

Antwort
von Rentenfrau,

Ich würde Dir zu einem Teilzeitjob raten, also über 450,00 Euro, denn dann bist Du sozialversicherungspflichtig beschäftigt, bist krankenversichert, was sehr wichtig ist. Das Finanzamt ist hier kein Problem, in Steuerklasse I gehen die Lohnsteuern erst ab einem Bruttolohn von ca. 1000 Euro los.

Antwort
von Schiko,

Bei nur einem Minijob sind monatlich 450 für dich steuer und versicherungsfrei. Zweimal im Monat dürfen es sogar 900 monatlich sein. Der Arbeitgeber führt 30% vom Bruttobetrag ab, willst du nicht auf die Versicherungs- freiheit verzichten musst du dies dem Arbeitgeber mitteilen, dann entfällt der Abzug von 3,9% - 17.55 monatlich als Aufstockung für die Rentenversicherung.

Ein zweiter Job, der ja saldiert die Grenze von 450 übersteigt ist Sozial versicherungs- pflichtig, durch die Vorlage der Steuerkarte( Bescheinigung) sind monatlich bis zu 905 steuerfrei, der 450 Job wird nicht mit einbezogen. MfG.

Antwort
von HilfeHilfe,

Hallo

Respekt ! Ich finde das alleine deine Fragestellung schon sehr BWL-like ist. Du hast das ökonomische Prinzip für dich entdeckt !

Gut immerhin willst du ja Arbeiten und nicht faul rumhartzern und dabei studieren.

Viel Erfolg

Kommentar von EnnoBecker ,

so wenig wie möglich zu arbeiten und dabei so viel wie möglich zu verdienen

Siehst du, das ist doch unser aller Ziel. Vielleicht sollte man irgendwo reich einheiraten oder sich um Millionär ausbilden lassen :-)

Kommentar von Kevin1905 ,

Ich hatte mit zweifelhaftem Erfolg mal Milliardär studiert...

Kommentar von EnnoBecker ,

Hat der Numerus Clausus nicht gereicht, was?

Der beträgt nämlich mindestens 1.000.000.000,00

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community