Frage von Mandy1985,

alg2, rauswurf

Hallo Leute, ich hab ne frage : ein freund von mir wurde von seiner freundin rausgeworfen. die beiden leben zusammen in einer bedarfsgemeinschaft. das gesamte alg2 geht auf ihr konto. sie will ihm morgen seinen anteil nicht auszahlen. er soll sich morgen früh bei der arge mittellos melden. jetz ist meine frage: wie verhält sich die sachlage dazu?? sie ist doch sicher verpflichtet dazu ihm seinen anteil zu geben, und was passiert morgen bei der arge wenn er sich mittellos meldet. bekommt er dann geld oder diese blöden lebensmittelgutscheine??? bitte um schnelle antwort...und vielen dank schon mal :)

Antwort
von Privatier59,

Ja Moment: Wir haben heute den 29.11., richtig? Wann gibt es denn die nächste Zahlung? Doch zum 1.12., richtig? Die soll er sich auf ein anderes Konto auszahlen lassen oder bitten, irgendwie Barauszahlung ermöglichen zu können. Das Problem ist also gelöst. Oder, glaubst Du das Jobcenter würde dem Bekannten die in der Vergangenheit gezahlten Gelder erstatten? Das glaubst Du doch hoffentlich nicht wirklich. Das Geld auf dem Konto der Verflossenen sieht der Freund nicht wieder. Das soll ihm eine Lehre sein: Freundinnen läßt man kein Geld aufs Konto überweisen, und ans Steuer seines Autos läßt man die auch nicht!

Kommentar von Mandy1985 ,

wir waren gestern dort. er hat mittlerweile ein eigenes konto. ich glaube aber nicht das man die zahlung für dezember noch rückgängig achen kann, da es morgen schon das geld gibt. und wenn die arge ihm seinen anteil auszahlen würde, dann müsste die ex das ja wieder an die arge zurück zahlen, weil sie ja in dem moment eine überzahlung bekommen hat auf die sie keinen anspruch hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten