Frage von peggy1, 666

Aktienverkauf über Bank - wie lange dauert das?

Wie lange dauert es, wenn man bei einer deutschen Bank einen Aktienverkauf beauftragt? voraussetzung: Börsentag - während der Handelszeit.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Privatier59, 666

Was meinst Du mit beauftragt? Das ist eine Sache von Sekunden, wenn -ja wenn- Handel in der jeweiligen Aktie in den gewünschten Stückzahlen zu den gewünschten Konditionen stattfindet. Deine Frage ist mithin nicht zu beantworten weil Du wesentliche Dinge nicht erwähnst.

Antwort
von gandalf94305, 657

Wenn eine Order manuell oder telefonisch an die Bank gegeben wird, dauert es etwas, bis diese eingegeben ist. Man gibt dabei idealerweise auch ein Verkaufslimit an, d.h. einen Mindestpreis, den man erzielen will. Stehen für diesen preis genügend Käufer zur Verfügung, wird die Order ausgeführt.

Wird die Order online eingegeben, so ist sie unmittelbar aktiv, d.h. kann auch theoretisch in Bruchteilen einer Sekunde ausgeführt sein.

Nach Ausführung der Order steht der Erlös abzüglich ggf. zu entrichtender Steuern auf Gewinne normalerweise zwei Tage später auf dem Konto zur Verfügung. Diese zwei Tage gelten auch dann, wenn die Buchung schon früher erfolgt. Die Wertstellung ist Transaktionstag plus zwei Bankarbeitstage.

Antwort
von SBerater, 554

du hast ein Depot bei einer Bank? Und dort liegen Aktien?

Der Verkauf an sich dauert nur wenige Sekunden, mglw. auch nur einen Bruchteil einer Sekunde (sofern es ein liquider Wert ist).

In einem guten Orderbuch siehst du das sofort.

Geht es um die Valutastellung, dann dauert die ca. 3 Bankentage bei Werten in der EU, 5 Bankentage, wenn internationale Werte.

Antwort
von althaus, 472

Online brauche ich keine drei Minuten. Ein paar Sekunden später ist sie dann auch ausgeführt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten