Frage von Justus44, 14

Aktienauswahl Fondsmanager

Welche Programme benutzt ein Fondsmanager? Welche Excel Tools ?

Expertenantwort
von gandalf94305, Community-Experte für Fonds, 14

Das ist nicht so einfach pauschal zu beantworten.

Nimmt man einen handelsüblichen Stockpicking-Ansatz, so sind die von verschiedenen Plattformen (z.B. Reuters, Bloomberg) angebotenen Basisdaten und Kennzahlen zu einzelnen Aktien, Branchen, Märkten etc. die Grundzutat. Manche Fondsmanager verwenden auf diesen Daten selbstentwickelte Screening-Systeme, die nach gewissen Regeln Bewertungen von Aktien und Märkten durchführen, um Tendenzen zu erkennen, Unterbewertungen zu identifizieren und auf Veränderungen zu warten. Die Ergebnisse aus solchen Screenings werden dann in der Tat oft in große Excel-Sheets (oder über den Umweg einer Access-Datenbank) geladen, um sie verschiedenen Prüfungen und Betrachtungen zu unterziehen oder Risiken für ein Portfolio zu bewerten. In manchen Fondsgesellschaften sind dies auch integrierte Funktionen eines Portfoliomanagements.

Du wirst also in Fondsgesellschaften fast überall die gleichen Basistools (Reuters, Bloomberg, Morningstar etc.) finden, jedoch auch eine Vielzahl selbstgestrickter Anwendungen, die bestimmte Strategien, Screening-Regeln oder Risikobewertungen laufend durchführen.

Während die letzten Entscheidung üblicherweise bei einem Fondsmanagement-Team liegt, gibt es auch algorithmische Tradingansätze, die automatisch nach gewissen Regeln handeln. Das Fondsmanagement überwacht dann nur noch und justiert ggf. nach. In der Vergangenheit waren solche rein algorithmischen Ansätze jedoch eher wenig erfolgreich bzw. nur temporär in gewissen Marktlagen. Es kommt daher immer noch wesentlich auf die Erfahrung des Fondsmanagement-Teams an, einen Fonds zum Erfolg zu führen, denn dabei geht es nicht nur um die reinen Kauf- und Verkaufsentscheidungen, sondern auch z.B. Absicherungen und einzusetzende Instrumente oder auch die Frage nach Wertpapierleihen, Pensionsgeschäften, etc., die als zusätzliche Einnahmequellen für Fonds dienen.

Kommentar von Mikkey ,

algorithmischen Ansätze jedoch eher wenig erfolgreich

Das verwundert eher weniger. Wenn man weiß, welche Voraussetzungen die mathematischen Verfahren an die zugrundeliegende Funktion stellen, wird schnell klar, dass man evtl. mit einem Münzwurf besser bedient ist ;-)

Kommentar von gandalf94305 ,

In der Tat. Rückrechnungen sind immer sehr hübsch, aber je weiter man von dem Auflagezeitpunkt des Fonds sich entfernt, desto größer wird die Unsicherheit und damit das Risiko, um Modell etwas Entscheidendes nicht vorhergesehen zu haben :-)

Carmignac hat ja den Market Neutral Fund auch gerade erst geschlossen. Andere Managed Futures Buden halten sich hartnäckig wider besseren Wissens.

Kommentar von NasiGoreng ,

....denn dabei geht es nicht nur um die reinen Kauf- und Verkaufsentscheidungen, sondern auch z.B. Absicherungen und einzusetzende Instrumente oder auch die Frage nach Wertpapierleihen, Pensionsgeschäften, etc., die als zusätzliche Einnahmequellen für Fonds dienen.

Die Kosten von Absicherungsgeschäften sind langfristig immer höher als ihr Nutzen.

Wertpapierverleihgeschäfte von Fonds sind halbkriminell! Mit ihrer Hilfe werden Leerverkäufe ermöglicht die sich gegen die Fondsbestände richten und von den Erträgen kassiert die Fondsgesellschaft die Hälfte. Zudem tauscht der Fonds Aktien mit Sachwertcharakter gegen schuldrechtliche Rückgabeansprüche ein an Kontrahenten deren Bonität er nicht einschätzen kann.

Kommentar von gandalf94305 ,

Wenn Du das als "erfahrener Fondsmanager" so sagst... ich kommentiere das nun nicht weiter.

Antwort
von Niklaus, 14

Ein Fondsmanager hat ein Analyseteam, besetzt mit Spezialisten in dem Gebiet, in dem der Fonds anlegt. Sehr oft auch in dem Land in das der Fonds investiert. Die meisten Fondsgesellschaften haben eine bestimmt Prozedur wie sie die richtigen Aktien aus. Growth - Value, Momentum - Contrarian, Top-Down - Bottom-Up Es gibt hier noch verschiedene Differenzierungen und gemischte Stile. Also mit einem Excel Sheet ist das nicht getan. Meist entscheidet der Fondsmanager nicht alleine sondern ein Team.

Kommentar von NasiGoreng ,

Ein Fondsmanager hat ein Analyseteam, besetzt mit Spezialisten in dem Gebiet, in dem der Fonds anlegt. Sehr oft auch in dem Land in das der Fonds investiert.

Wer erzählt den solche Märchen?? Die in Bezug auf die Performance erfolgreichsten Fondsmanager sind personelle Kleinstunternehmen. Die haben ein bis fünf Geschäftsführer, von denen sich maximal drei um die Asset-Allokation kümmern. Von wegen Analyseteam, Spezialisten, Research und Excel Sheets!

Anlagestil und Asset Allokation richten sich nach dem Charakter der Manager (oder Berater), nach ihrer Berufserfahrung, Disziplin und Bauchgefühl.

Alles andere ist Kokolores. Wäre es anders, würden schon längst große Rechenanlagen das Fondsmanagement dominieren. Tun sie aber nicht.

Kommentar von Privatier59 ,
Kommentar von Niklaus ,

Sorry aber deine Aussage ist total falsch. Ich bin auch nicht gewillt, dir hier eine Beweisführung zu bringen.

Sicher gibt es solche Fonds wie du es meinst. aber die Ergebnisse sind nur kurzfristig und stark von Zufall und Glück geprägt.

Antwort
von freelance, 14

Excel wird wohl ein gering genütztes Tool sein.

Fondsmanager haben Zugang zu Systemen, die eine Vorauswahl treffen, die einen Research durchführen nach den Vorgaben eines Fondsmanagers.

Die Entscheidung für Kauf und Verkauf wird im Team getroffen.

Kommentar von NasiGoreng ,

Es gibt keine bezahlbaren Systeme, die ein gutes und aktuelles Research liefern. Dazu sind die die Aktienkurse beeinflussenden Daten viel zu zahlreich und zu wechselhaft.

Sollte das funktionieren, müsste der Programmierer mehr wissen und ein besseres Urteilsvermögen haben als der Fondsmanager und schneller sein als die Tagesnachrichten.

Aber welcher Fondsmanager verzichtet schon darauf, seiner einfältigen Anlegerschaft die Illusionen zu rauben.

Antwort
von Candlejack, 12

Welche Programme benutzt ein Fondsmanager?

Ich weiß nicht, wie die heißen, die die mir bekannten Fondsmanager benutzen. Ist auch weder deine noch meine Aufgabe, das zu wissen. Du sollst es ja nicht nachmachen, denn mit dem Tool allein ist es nicht getan.

Welche Excel Tools ?

Fondsmanager benutzen dafür doch keine Excel-Tools, also bitte !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten