Frage von eiligenschein,

Aktien sind Sachwerte - wirklich???

Wie kann man von Sachwerten sprechen, wenn Bilanzen voller Übernahmeprämien und immateriellen Werten sind? Sollte man Sachwertigkeit nicht eher auf Immobilien, Grundbesitz und Maschinen beziehen?

Antwort
von gandalf94305,

Manche Berater unterscheiden Substanzwerte (Aktien, Verbriefungen von Unternehmensanteilen) von Sachwerten (reale, physische Gegenständlichkeiten wie Gold, Kunst, Briefmarken, Münzen, Oldtimer, Wein).

Antwort
von Sabine1302,

Der Sachwert bezeichnet den von Wirtschaftsgütern (z. B. Häusern, Grundstücken, Schmuck, Maschinen) verkörperten Gebrauchswert, der unabhängig von Geldwertschwankungen (Inflation) ist

Im weitesten Sinne sind Aktien somit auch Sachwerte, da sie nicht an Geldwerte allein gekoppelt sind.

Antwort
von SBerater,

ist es nicht dir überlassen, selbst Rückschlüsse über den Begriff Sachwert zu ziehen?

Nimmst du eine Consultingfirma, dann ist der Wert der Firma hauptsächlich in den Köpfen der Mitarbeiter zu finden. Nimmst du eine Firma, die viele Maschinen hat wie auch Immobilien, dann ist da sicherlich mehr Sachwert als bei 1. Fall.

Nur kann es auch so sein wie bei der Dt. Telekom, die ihre Immos wertberichtigen musste im grossen Stile und dann einen ao Verlust auswies.

Bilanzen haben viel Spielraum. Wenn du selbst nicht die Bilanz erstellt hast, wirst du nie feststellen, wo die Wahrheit steckt. Das ist eben die Kunst der Bilanzanalyse.


Urwaldingo?

Kommentar von eiligenschein ,

Die Dt. Telekom ist doch kein Sachwert. Über 40 Mrd. immaterielle Werte - das ist sogar mehr als das Eigenkapital... Im DAX gibts gerade eh nix werthaltiges. Daimler kann man unter 30 mal anschauen und EON unter 10. Aber da ist noch etwas Weg zu gehen.

Kommentar von alfalfa ,

Hey Brain...schon mal was davon gehört das Patente auch zum Anlagevermögen gehören und als Wirtschaftsgut selbst veräusserbar sind. Oder gar Nurzungsrechte wie UMTS? Von Wirtschaft in d Praxis scheinst Du wenig Ahnung zu haben...oder Du bist noch auf Bachelor Ebene...Es nervt! Mach Deinen BWL Master, deinen WP und Praxiserfahrung! Tschüss Ingo!

Antwort
von alfalfa,

Der Begriff Sachwerte in einer Bilanz ist klar definiert, findet sich im HGB, nennt sich Anlage- und Teile des Umlaufvermögens.

Aktien sind Gesellschaftsanteile, frei veräusserbar und im erweiterten Sinn auch Sachwerte.

Und nun - late Surprise - den Begriff Sachwerte ist für Ökonomen nicht legal definiert!

Und nun? Was genau ist Deine Frage?

Unternehmensbewertung . Berechnungsgrundlage für Steuerschuld? Investitionsentscheidung?

Anders gefragt, welchen Erkenntniswert soll die Beantwortung der Frage bringen??

Kommentar von eiligenschein ,

wirkliche Substanz zu identifizieren und nicht auf allgemeine Herdenpanik hereinzufallen.

Kommentar von alfalfa ,

Lesen und umsetzen

http://www.amazon.de/Bilanzen-Bilanzanalyse-Adolf-Gerhard-Coenenberg-Bücher/s?ie=UTF8&page=1&rh=n%3A655642%2Cplbrbooksauthorsbrowse-bin%3AAdolf%20Gerhard%20Coenenberg

Kommentar von Niklaus ,

@alfalfa: So was lernt auch auch ein Bachelor.

Kommentar von alfalfa ,

Ja, gebe ich Dir Recht. Zu meiner Zeit hiess das noch Vordiplom. Sorry wenn ich zu der alten Fraktion gehöre, die bei dem referenzierten Altmeister Coenenberg noch sein Schwerpunktfach hatte und unter dem Diplom noch seine Unterschrift prangert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community