Frage von Julitsch, 12

AG rechnet trotz 400€ Job immer rückwirkend Lohnsteuer ab, darf er das?

Hallo, arbeite seit Aug 2013 auf 400€ bei meinem AG (habe dort einen VL Vertag befinde mich grad aber bis 2015 in Elternzeit). Vier Monate lang habe ich ganz normal meine 400€ ohne Abzüge bekommen, erst in Nov 2013 wurden mir rückwirkend Lohnsteuerabgezogen. Hab nachgefragt warum er das so macht, Antwort "weil du 5 Lohnsteuerkarte hast" Ging schon sicher davon aus dass ich ohne Lohnsteuerkarte hier arbeite, da ja wie gesagt vier Monate nichts abgezogen wurde. Also dachte ich mir, jeder macht mal Fehler und ich warte mal Dezember Lohnabrechnung ab. Weitere sieben Monate also bis Juni 2014 wieder keine Abzüge, alles bekommen was ich verdient habe. Juni Lohnabrechnung alles rückwirkend für sechs Monate Lohnsteuer Abzug. Ich weiß dass der AG mit 5Lohnsteuerkarte abrechnen darf wenn er sie vorliegen hat, Aber darf er das wann immer er das will oder muss es jeden Monat sein? Hätte ich gleich gewusst dass er mich so abrechnet hätte ich da nicht angefangen! Hoffe ihr könnt mir helfen, will nämlich vors Arbeitsgericht und mir das alles neu berechnen lassen ohne Lohnsteuer.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Julitsch,

Schau mal bitte hier:
Minijob Lohnsteuer

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hauseltr, 11

Hängt die Steuerzahlung eventuell damit zusammen, dass du in der Elternzeit bist und dafür einen Zuschuß vom Staat bekommst?

Elterngeld

Eltern, die nach der Geburt ihres Kindes auf eine (volle) Erwerbstätigkeit verzichten, können Elterngeld erhalten. Es ersetzt mindestens 65 Prozent des monatlichen Erwerbseinkommens, das bis zu der Geburt des Kindes erzielt wurde

Kommentar von Julitsch ,

Ja hab bis August 2013 noch Elterngeld bekommen dann aber nichts mehr, könnte das Lohnsteuerabzug für 2013 sein? Aber 2014?

Antwort
von UndertakerOWL, 10

Mit Lohnsteuerklasse 5 hast du auch bei 400,00 EUR entsprechende Lohnsteuer zu zahlen. Das die Abzüge erst nach Monaten erfolgen, spricht zwar nicht gerade für die Lohnbuchhaltung deines AG, dennoch sind sie korrekt. Es ist meines Erachtens nicht die Aufgabe deines AG, dich über die anfallenden Steuern aufzuklären!

Kommentar von EnnoBecker ,
Mit Lohnsteuerklasse 5

Wieso 5? Wenn es seine erste Lohnsteuerkarte ist, kann das sein. Bei einem Lohn von 400 Euro ist es aber wahrscheinlicher, dass es eine von seinen anderen 4 Karten ist und dann sind wir in der Lohnsteuerklasse 6.

Kommentar von UndertakerOWL ,

Da sie in Elternzeit ist, gehe ich davon aus, dass es eben nicht die 5. Lohnsteuerkarte ist sondern es sich um Lohnsteuerklasse 5 handelt. Sollte das nicht so sein, hab ichs wohl falsch gedeutet... In jedem Fall geb ich dir recht, dass da beim AG einiges nicht richtig lief. Die Steuern dann nachträglich zu berechnen und abzuführen ist aber m.E. korrekt.

Kommentar von Julitsch ,

Bleibt doch trotzdem fraglich warum in einem Betrieb andere MA ( auch V Lohnsteuerkarte) mit dem gleichen Vertrag ohne Lohnsteuerkarte abgerechnet wird? Glaubst das ist ok? Fühl mich schon diskriminiert

Kommentar von Tina34 ,

ich würde das eher Vertragsfreiheit nennen und vielleicht wurde einfach da ein Vertrag geschlossen!

Antwort
von Tina34, 10

was steht den im Arbeitsvertrag? Wenn du keine Pauschalierung durch den AG vereinbart hast und deine Identifikationsnummer abgegeben hast kann er das machen.

Kommentar von Julitsch ,

Im Vertag steht davon nichts, und meine ID hat er weil ich ja dort VZ. Beschäftigt war. Darf er IMMER WIE ER LUST HATT RÜCKWIRKEND abziehen?

Kommentar von Tina34 ,

ok alles klar, er darf. Ihr hättet eine Pauschalierung vereinbaren sollen, das wäre für dich gut gewesen. Jetzt würde ich mit dem AG reden und er soll das entsprechend ändern. Wenn er das nicht tut könnte das sogar noch weitere Nachteile haben, weil du jetzt verpflichtet bist den Job in der Steuererklärung anzugeben und es dann sogar noch, je nachdem was dein Mann verdient zu weiteren Nachzahlungen kommen kann!

Kommentar von Julitsch ,

Genau das ist ja das Problem! Ich wollte nur auf 400€ arbeiten und wenn das gleich in der erste Lohnabrechnung gestanden hätte dass ich mit Lohnsteuerkarte abgerechnet werde dann hätte ich sofort gekündigt

Kommentar von Tina34 ,

hätte wäre wenn, du solltest das dringend mit dem AG klären und dringend auch schriftlich festhalten!

Kommentar von Julitsch ,

Danke für den Tipp aber der Arbeitgeber lässt mit sich nicht reden und checkt garnicht dass er mich auch ohne Lohnsteuerkarte abrechnen kann, aber trotzdem danke für die hilfe

Antwort
von EnnoBecker, 8

Wieso hast du 5 Lohnsteuerkarten?

Ist dieser Job ein Minijob oder wird er regulär abgerechnet? Wenn er regulär abgerechnet wird, ist dies deine erste Lohnsteuerkarte oder eine von den anderen vier? Im zweiten Fall würdest du nach Lohnsteuerklasse 6 abgerechnet werden.

Der Abrechnungsmodus des Arbeitgebers bleibt jedoch in jedem Falle merkwürdig. Richtig ist jedenfalls anders.

Für den Arbeitgeber entstehen dabei möglicherweise Haftungsprobleme. Die Lohnsteuer entsteht, wenn dem Arbeitnehmer der Lohn ausbezahlt wird. Nicht erst Monate später.

Kommentar von Julitsch ,

Nicht 5 Lohnsteuerkarten sonder Lohnsteuerkarte 5 weil ich verheiratet bin, sorry hab vielleicht mich falsch ausgedrückt. Und ich hab ein MiniJob Vertrag, darf nie über 400€ arbeiten und

Kommentar von EnnoBecker ,

Achso.

Und ich hab ein MiniJob Vertrag, darf nie über 400€ arbeiten und

Und...?

Jedenfalls dürfte der doch überhaupt keine Steuer abziehen, oder sehe ich das falsch?

Kommentar von Tina34 ,

Sie hat dem AG die Identifikationsnummer mitgeteilt er hat abgerufen und hat enstprechend abgerechnet - das ist bei einem Minijob erlaubt!

Kommentar von EnnoBecker ,

Aber dann ist es doch kein Minijob und sie kann auch gern mehr verdienen, oder?

(Ich sach ja, für Lohnsachen bin ich zu blöd.)

Kommentar von Tina34 ,

sie könnte mehr verdienen, hat sie ja früher auch dort war ja in VZ angestellt.

Das war dumm gelaufen, wir rechnen teilweise Schüler auch mit LSt. - Klasse ab wenn sie einen 450,- € Job haben, die zahlen dann keine L-Steuer und der AG spart sich die 2%.

Vorteil / Nachteil, der Minijob ist dann auch in der Steuererklärung zu erfassen

Kommentar von Julitsch ,

Wie ist es dann jetzt wenn ich einen TZJob anfange, auf welche Lohnsteuerkarte wird es abgerechnet?

Kommentar von Tina34 ,

Teilzeit nach deiner "Steuerklasse" ich nehme an dein Mann hat 3 und du somit 5

Kommentar von Julitsch ,

Das heist, wenn mein Minijob mit 5Lohnsteuerklasse abrechnet wird, kann der TZJob auch 5 Lohnsteuerklasse abgerechnet werden???

Kommentar von Tina34 ,

nein dann gibt es folgende Möglichkeiten,

ein Job mit 5, ein Job mit 6 oder Minijob pauschaliert, Teilzeitjob mit 5

Allerdings solltest du das dringend schriftlich vereinbaren das dein Minijob pauschaliert wird!

Kommentar von Julitsch ,

Ja hab bis August 2013 noch Elterngeld bekommen dann aber nichts mehr, könnte das Lohnsteuerabzug für 2013 sein? Aber 2014?

Kommentar von Julitsch ,

Ja hab bis August 2013 noch Elterngeld bekommen dann aber nichts mehr, könnte das Lohnsteuerabzug für 2013 sein? Aber 2014?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community