Frage von SteffiHerz,

AG hat keine Arbeit für mich nach meiner 12 monate langen Elternzeit

Welche Möglichkeiten habe ich in einem Kleinbetrieb (unter 10 MA), wenn der Chef mir sagt, dass er keine Arbeit für mich hat nach meiner Elternzeit. Kann ich die Elternzeit verlängern? Bekomme ich dann noch Bezüge vom Staat? Wie sieht es dann aus mit der Krankenversicherung für mich und meine Tochter?

Antwort
von Primus,

So einfach kann der Arbeitgeber Dich nicht abschustern.

Er muss Dir den Arbeitsplatz, den Du vor der Elternzeit besetzt hast, freihalten.

Anders sieht es aus, wenn Du Deine Arbeitszeit verkürzen möchtest - dem muss er nicht zustimmen.

Sollte es der Firma momentan nicht gutgehen, kannst Du auf Grund von Rationalisierungsmaßnahmen gekündigt werden.

Sobald dieses eintritt melde Dich sofort bei der ARGE, damit Du ALG I beziehen kannst und auch weiterhin versichert bist.

Kommentar von gammoncrack ,

Anmerkung: Die Verlängerung der Elternzeit geht nur mit Zustimmung des AG.

Kommentar von Primus ,

stimmt!!

Kommentar von SteffiHerz ,

Gibt es die Möglichkeit - mit Einverständnis des AGs - einen anderen TZ -Job anzunehmen, bis er wieder die Möglichkeit sieht, mich einzustellen? Oder verwirke ich mir dadurch dann meine rechtliche Grundlage, dass er mir den Arbeitsplatz freihalten muss?

Der Firma geht es gut - soweit ich weiß.

Kommentar von Primus ,

Die Möglichkeit gäbe es, allerdings müsste es wieder eine Festeinstellung sein, da Du ja die Krankenversicherung in Anspruch nehmen möchtest.

Sollte Dein Chef mit dem Vorschlag einverstanden sein,so lass Dir schriftlich geben, das Du Deinen alten Arbeitsplatz später wiederbekommst.

Antwort
von SumSum076,

Da du keine 2 Jahre Elternzeit angemeldet hast, benötigst du nun zur Verlängerung der EZ die Zustimmung deines AG.

Wenn du die bekommst, kannst du bis zum Tag vor dem 3. Geburtstag des Kindes verlängern. Dann bist du in dieser Zeit über deine Krankenversicherung versichert. Wenn dein Kind über dich versichert ist, dann ist es auch während des EZ versichert.

Bezüge vom Staat?

Elterngeld ist nun rum! Dann gibts noch das Kindergeld. Den Rest muss man vom Familieneinkommen bestreiten. Reicht das nicht aus, kann man ergänzendes H4 oder zB Wohngeld beantragen. ALG1 gibt es nur, wenn man dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht, also die gesicherte Betreuung des Kindes nachweisen kann. Geht das Kind zB 15 Std in den Kiga (und man kann 15 Std arbeiten gehen), dann gibt es das ALG1 für diese 15 Std.

Antwort
von Rentenfrau,

In der Elternzeit hat man Kündigungsschutz, der Arbeitgeber muss Dich wiedereinstellen, und zwar so wie Du vorher gearbeitet hast, falls Du nur TZ willst, muß er Dich nicht so einstellen. Blöde Situation, grade wenn Du ein gutes Verhältnis zum AG hast. Er kann Dich m.E. auf keinen Fall so einfach kündigen, nur wenn die ganze Firma unterginge. Du kannst weiter Erziehungsurlaub nehmen, in Ansprache mit dem AG, aber Elterngeld ist ja aus. Du könntest dann, wenn Du jemanden fürs Kind hast AlgI beziehen, das wären dann 60 % vom letzten Lohn, 67 % mit Kind.

Antwort
von Tina34,

na ja er kann und er wird. Was bringt dir die Elternzeit zu verlängern? Du würdest dann Harz4 bekommen. Außerdem ist ja der Vater deiner Tochter unterhaltsverpflichtet für deine Tochter und dich!

Wenn der "Arbeitsplatz" nicht mehr in der Form da ist kann er betriebsbedingt kündigen. Du gehst vor Gericht bekommst pro Jahr ein halbes Monatsgehalt als Abfindung und das wars im unangenehmsten Fall für den AG.

Kommentar von SteffiHerz ,

Es ist meinem AG nicht recht, dass er keine Arbeit für mich hat. Und er wird mich sicher sofort anrufen u wiedereinstellen, wenn Arbeit für mich da ist. Er ist da wirklich ein guter Chef... Und er meinte, dass er an nem neuen Klienten dran ist, der ab April evtl "meine Arbeit" bringt. Aber eventuell... das ist mir zu unsicher. Kann er mich einfach so kündigen? Hab ich nicht Kündigungsschutz in der Elternzeit? Dem Betrieb geht es nicht schlecht - aber er hat meine Stelle ja ersetzen müssen und bringt es nicht übers Herz den Ersatz zu feuern. So denke ich es mir. Oder er ist besser als ich es war und er will es mir nicht sagen :/

Lt Krankenkasse kann ich die Elternzeit verlängern, damit ich weiterhin Versicherungsschutz habe - u meine Tochter bei mir Familienversicherte ist. Aber ich bekomme ja dann keine Bezüge mehr vom Staat...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community