Frage von lenssen,

Änderung zum Arbeitsvertrag

Mir wurde nach zwei Befristeten Arbeitsverträge von je 6 monaten Laufzeit ein weiterer Vertrag von 12 Monaten vorgelegt. Nun nach zweijähriger Mitarbeit eine Vertagverlängerung um weitere zwei Jahre, in der aber folgende Veränderung erscheint, unter § zwei, Diese Änderung tritt mit Wirkung vom 15.03.2013 in Kraft und endet am 14.03.2015 nun ein Vermerk : gilt bis auf Widerruf. Meine Frage ist es rechtens vom Arbeitgeber, nach zweijähriger Mitarbeit einen weiteren Vertrag auf Zeit auszustellen. Ist der Vermerk zwei so zu Verstehen, das der Arbeitgeber diesen Vertrag mit sofortiger Wirkung Aufkündigen kann, ich aber den Zeitrahmen von zwei Jahren Einhalten muß ?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von gammoncrack,

So ohne weiteres ist diese Frage nicht zu beantworten, Grundsätzlich gilt, dass zwar mehrere befristete Arbeitsverhältnisse möglich sind, aber diese dürfen eine 2-Jahresfrist nicht überschreiten. Es gibt allerdings Ausnahmen. Dazu gehört z. B., dass nach einer Unternehmensgründung auch 4 Jahre insgesamt möglich sind.

Falls das bei Dir nicht zutrifft, würde mit dem neuen Vertrag ein unbefristetes Arbeitsverhältnis entstehen.

Die Widerufssache verstehe ich allerdings nicht. Ob das rechtlich zulässig ist, kann ich leider nicht beurteilen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community