Frage von Lina33,

Abzug bei Rechnung - wie in Spendenbescheinigung aufführen?

Hallo Zusammen

Ich hoffe, mir kann jemand von euch helfen... Von einer Rechnung für eine Veranstaltung konnte ich (bzw. der Verein) einen Betrag abziehen. Für diesen Betrag möchte der Rechnungssteller eine Spendenbescheinigung. Nun bin ich mir nicht sicher, wie ich dies in der Spendenbescheinigung aufführen soll. Dort muss ich ja Datum der Zuwendung usw. eintragen. Aber wirklich erhalten habe ich das Geld auf dem Kto. ja nicht. Es wäre wirklich supernett, mir könnte jemand helfen.

Vielen Dank, Lina

Antwort
von blackleather,

Der Rechnungsaussteller spendet in demselben Moment, in dem der Verein die Zahlung in geminderter Höhe veranlasst.

Zwar lässt der Sachverhalt nicht darauf schließen, aber ich unterstelle mal, dass der Verein gemeinnützig sei. Also wird er ja auch über das normale Muster für Zuwendungsbestätigungen verfügen. Eine solche wird über den Differenzbetrag zwischen Rechnungsbetrag und Zahlung ausgestellt und fertig. Es handelt sich übrigens um eine Geldspende, die im abgekürzten Zahlungsweg erfolgt; keine Sachspende.

Ach ja: Für den Verein ist natürlich der volle Rechnungsbetrag Aufwand (es sei denn, er ist vorsteuerabzugsberechtigt) und der Differenzbetrag Spendenertrag.

Der Rechnungsaussteller wird übrigens Freude mit seiner Spende haben. Er zahlt die Umsatzsteuer nämlich gleichwohl auf den vollen (ungekürzten) Nettorechnungsbetrag.

Antwort
von holzooge,

Sehr geehrte(r) Frau / Herr Spender(in),

wir bedanken uns recht herzlich für Ihre Zuwendung i.H.v. XYZ,AB Euro, welchen wir vom Rechnungsbetrag (Ihre RgNr., RgDatum) abziehen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Die / der Kassenwart(in)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten