Frage von Antje333, 1.046

Abzocke durch Liquid First AG Zürich

Hallo-zum Zweck seiner Finanzsanierung hat ein Bekannter einen Vertrag mit der o.g. Firma angefordert, aber noch nicht rück gesandt. Die geforderten Gebühren von ca. 200 Euro hat er leider bereits bezahlt, bevor er nun von den kriminellen Aktivitäten dieses Finanzsanierers erfuhr. Die Frage ist nun: Kann er die gezahlten 200 Euro rückfordern, ein gültiger Vertrag kam noch nicht zu Stande? Über dbzl. Hilfe würde ich mich sehr freuen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus, 1.029

Ein Anwalt schrieb in einer ähnlichen Frage folgendes:

Zitat: "Dieses Unternehmen gibt selbst keine Kredite sondern vermittelt Ihnen (kostenpflichtig!) lediglich unverbindliche Kreditangebote.

Diese Kreditangebote garantieren keineswegs dass Sie die gewünschte Kreditsumme auch erhalten.

Wenn Sie sich die allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Firma ansehen, dann heißt es dort:

"Vertragsvermittlung ist die Schaffung der Möglichkeit der Annahme des Angebotes, welche keine Maklertätigkeit darstellt."

Die Firma nimmt jedoch mit der Vermittlung von Kreditverträgen eine typische Maklertätigkeit war. Der wichtigste Kernpunkt bei einer Maklertätigkeit ist, dass es die Vermittlungsprovision nur bei Erfolg, also dem Abschluss eines Kreditvertrages gibt.

Dies soll mit der Formulierung in den AGB (§2) gerade umgangen werden, so dass Sie auch dann zahlen müssen, wenn kein Erfolg eintritt."

Also besteht wohl keine Chance, dass die 200 € erstattet werden.

Kommentar von Tina34 ,

ich frage mich ja immer wieder warum die Leute nacher solche Fragen einstellen, wären sie mal intelligenter gewesen vorher zu fragen oder die AGB's zu lesen ....

Kommentar von Primus ,

Oh wie wahr! Allerdings trifft es ja meist die Leute, die voll im Schlamassel stecken und sich an einen "rettenden Strohhalm " klammern und blauäugig nur dass hören, was sie hören wollen. Das wird von solchen Firmen natürlich voll ausgenutzt und reißt die Menschen dann noch tiefer hinein.

Kommentar von Primus ,

Ich bedanke mich für den Stern.

Kommentar von Antje333 ,

Schon befürchtet, aber Danke!

Antwort
von vulkanismus, 807

Ja, das kann er. Aber gleichzeitig kann er die Kohle auch als Lehrgeld abschreiben (und die Kosten für die Rückforderung gleich mit).

Antwort
von HilfeHilfe, 705

Hallo,

ich würde es sein lassen und nicht gutes geld schlechtem hinterherschmeissen.

Wenn Sie einen Anwalt etc. nimmt könnte müsste Sie aber keine Chancen haben...

200 € ist eine Menge Geld, allerdings wäre es mir nicht wert

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten