Frage von HilfeHilfe, 57

Wie läuft das mit der Abstufung bei der SF in der KFZ-Versicherung bei Versicherungswechsel?

Hallo,

haben im 2q 2013 einen Unfall der reguliert wurde. Zurückkaufen war zu teuer. Wir haben zu 1.10.13 die Gesellschaft gewechselt ( für 2 Monate) und zum 01.01.14 weider eine neue Gesellschaft , 01.01.15 dann auch wieder. Sprich in knapp 3 Jahren 3 verscheidene Gesellschaften. Sind klassiche KFz Hopper.

Was mir jetzt aufgefallen ist das uns die Gesellschaft in 2q 2013 nicht zurückgestuft hatte zum 01.01.14. Gibt es hier kein deutschlandweites meldesystem der SF Klassen für die Versicherer ? Oder müssen wir Angst haben das die Gesellschaften aus 2014 & 2015 uns eine Anpassung schicken ?

Antwort
von Domspatz, 16

Hi, vielleicht hattet ihr bei der Versicherung in 2013 auch einen "Rabattretter" und damit einen Schaden "frei". Das wäre eine weitere Möglichkeit. Und die wahrscheinlichere heutzutage....

Bei einem Wechsel von KFZ-Versicherer zu KFZ-Versicherer werden mit Angabe des Vorvertrages auch die SF weitergegeben und die Anzahl der Schäden im laufenden Versicherungsjahr.

Der neue Versicherer stuft dann entsprechend seiner Tabellen ein. Damit gibt es dann eine neue SF-Klasseneinstufung. Und diese wandert dann wieder von einem Versicherer zum nächsten.

Ich vermute, entweder einen Rabattretter im Vertrag - oder einen Fehler. Wenn dieser von der ersten Versicherung dann bemerkt und entsprechende Korrekturen an den Nachversicherer gemeldet werden->DANN könnte eine Nachforderung kommen.

Aber da das jetzt schon so lange dauert.....

Antwort
von gammonwarmal, 57

Ein Versicherer, entweder der, bei dem der Schaden eingetreten ist oder der Folgeversicherer, hat einen Fehler gemacht und deswegen ist der Schaden auf der Strecke geblieben. Passiert schon mal. Also: Glück gehabt.

Eine zentrale Meldestelle gibt es nicht. Wenn das, eher durch Zufall, der Versicherer heute noch bemerken würde, würde das natürlich korrigiert werden, vermutlich aber nur bei Deinem jetzigen Versicherer. Den Versicherern dazwischen wird die Rückabwicklung/Neuberechnung wohl zu aufwändig sein.

Ich gehe aber davon aus, dass das nicht passieren wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten