Frage von vielMasse, 48

Absicherung von Schäden an Mietwohnung

in meiner Nachbarschaft kam es zu einem Zimmerbrand in einer Mietwohnung. Das kann sicher teuer werden für den Mieter.

Wie sichert man sich gegen die möglichen Kosten bei teuren Schäden an einer Mietwohnung ab?

Wie wäre z.B. ein Brand abgesichert, sofern man Schuld an dem Brand hat als Mieter? Ist das die Haftpflicht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Privatier59, 36

Auch das Gegenteil von Brand kann teuer werden. Hatte in einem Haus einen Wasserschaden durch Rohrbruch, von mir unvorhersehbar und unverschuldet. Für alle Kosten der baulichen Wiederherstellung kommt meine Gebäudeversicherung auf, ebenso für den Mietausfallschaden durch Mietminderung. Keinen Cent gab es für die vergammelten Sachen des Mieters. Die hätte nur dessen Hausratversicherung bezahlt, wenn er denn eine gehabt hätte. Ganz genau so ist die Situation beim Feuer. Wenn das Feuer durch Verschulden des Mieters entstanden war, sollte dieser zusätztlich zur Hausratversicherung auch noch eine Privathaftpflichtversicherung haben. Sonst kann er die am Gebäude entstandenen Schäden aus eigener Tasche zahlen.

Antwort
von newBiz, 31

mit einer PrivatHP sind die Schäden abgedeckt - Schäden an Dritten. Wenn du die eigenen Dinge absichern willst, dann benötigst du eine Hausrat.

Antwort
von mig112, 26

Die Kombination aus Hausratpolice HR (für eig. Schäden) sowie privater Haftpflichtversicherung PHV ist nicht nur im Brandfall eine optimale Lösung!

Bei Hausratversicherungen kann es jedoch im Fall von grober Fahrlässigkeit -im Gegensatz zur PHV- zu Leistungseinschränkungen kommen. Vorsatzschäden hingegen sind niemals versichert und auch nicht versicherbar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community