Frage von Pfingstrose, 33

Absetzung Teilfahrten mit Taxi zur Arbeit Inder Steuererklärung?Arbeitgeber zahlt Monatsk. für Öffis

Hallo Zusammen. Ich mache gerade meine Steuererklärung.Ich weiss nicht wie ich das eintragen soll.Ich habe unterschiedliche Anfangszeiten bei der Arbeit und auch am Wochenende muss ich arbeiten und wenn ich sehr früh anfangen muss und der Bus noch nicht fährt ,nehme ich ein Taxi zur nächsten Möglichkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln weiter auf Arbeit zu kommen.Mein Arbeitgeber zahlt mir die monatliche Fahrkarte , aber nicht das Taxi. wie kann ich das auf der Steuererklärung geltend machen und wo trag ich das ein?Vielen Dank im Vorraus Konni

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von imager761, 22

Mein Arbeitgeber zahlt mir die monatliche Fahrkarte , aber nicht das Taxi. wie kann ich das auf der Steuererklärung geltend machen

Garnicht;  in der Anlage N unter "Werbungskosten" sind lediglich einfache Wegstrecke zum Arbeitsplatz, Zeilen 31(ff.); 35 und in Z. 39 den Fahrtkostenersatz durch den Arbeitgeber, wie er lt. seiner Bescheinigung (ehem. Rücksiete der LSt-Karte), Zeilen Nr. 17-18 ausgeweisen ist, einzutragen.

Die FA erkennt je Fahrtkilomter einfach 0,30 € an; die Differenz Entfernungspauschale zu Kostenerstz des AG mindert u. a. deinen Lohn zu dem zu versteuernden Einkommen.

Die tatsächlichen Taxikosten werden dir als Arbeitnehmer mit nichtselbständiger Tätigkeit nicht ersetzt :-O

G imager761

Antwort
von Gaenseliesel, 14

Deine eigenen Ausgaben um den Arbeitsplatz zu erreichen, summierst du und trägst sie als Werbungskosten ein.

Belege (Taxiquittungen) kopierst du einmal für deine Unterlagen, die Originalen legst du den Steuerunterlagen als Anlage bei.

Kommentar von vulkanismus ,

Sorry, zweimal nein.

Es gibt die Entfernungspauschale (tatsächliche Kosten is nich).

Belege allgemein: Die reicht man erst in Kopie ein, wenn verlangt.

Antwort
von vulkanismus, 12

Es ist viel einfacher als Du denkst.

Für Arbeitnehmer gibt es die Entfernungspauschale (nicht die tatsächlichen Kosten).

Also gibst Du an, wieviele Kilometer Du an wievielen Tagen zur Arbeit unterwegs warst.

Daraus ergeben sich Werbungskosten i.H. von X mal 0,30€/einfache Kilometer.

Kommentar von Angelsiep ,

Ganz so einfach ist es seinem Fall nicht.

Taxikosten sind sicher höher als 0,30 € /km und eine Monatskarte wird auch schon bezahlt.

Kommentar von vulkanismus ,

Es geht nicht einfacher als in diesem Fall.

Entfernungspauschale bleibt Entfernungspauschale, auch wenn er sich mit der Luxuslimo kutschieren lässt.

Die erstatteten Kosten werden ja in der Erklärung gefragt - also angeben und fertig.

Was daran ist schwieriger als einfach?

Kommentar von imager761 ,

Taxikosten sind sicher höher als 0,30 € /km

Stimmt, nur werden die eben nicht als Werbungskosten anerkannt. Eine Entfernungspauschale meint eben, was sie ausdrückt :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten