Frage von MartinLang, 101

Wie ist es mit der Abschreibung beim Kauf einer Bestands-Immobilie zur Vermietung?

Hallo, habe eine - meiner Ansicht nach - recht einfache Frage bzgl. dem Kauf einer Bestandsimmobilie zur Vermietung.

Ausgangslage: Es handelt sich um eine Eigentumswohnung, diese wurde 1997 neu gekauft für ca. 350.000 DM. Der damalige Besitzer hat die Wohnung seitdem vermietet und den Gebäudeanteil degressiv abgeschrieben. Ich möchte diese Wohnung nun käuflich erwerben für ca. 220.000 Euro. Gebäudeanteil dürfte ca. 150.000 Euro betragen.

Zur Frage: Bisher bin ich davon ausgegangen, dass ich die 150.000 Euro Gebäudeanteil nehme und linear auf 50 Jahre abschreibe, sprich pro Jahr zwei Prozent ansetze. Habe heute mit dem Makler telefoniert, der meinte wiederum, dass ich erstens gezwungen sei, die degressive Abschreibung fortzuführen und darüber hinaus nur den Restwert abschreiben kann, der vom ersten Besitzer noch übrig ist.

Wer hat hier Recht - ich oder der Makler?

Danke schon mal vorab fürs Lesen und danke für jede Antwort!

Antwort
von EnnoWarMal, 101

Wer hat hier Recht - ich oder der Makler?

Du hast recht. Der Makler hat hier offenbar den Kauf mit einer Schenkung oder einem Erbe verwechselt.

Was und wie der Verkäufer abgeschrieben hat, muss dich nicht interessieren. Du musst deine Abschreibungsmöglichkeiten anhand der für dich vorliegenden Situation selbst prüfen.

Dazu muss man doch nur § 7 EStG lesen. Da steht:

Grundsatz:


Bei Wirtschaftsgütern, ..., ist jeweils für ein Jahr der Teil der Anschaffungs- ...kosten abzusetzen....

Speziell für Gebäude:

Bei Gebäuden sind abweichend [davon] als Absetzung für Abnutzung die folgenden Beträge bis zur vollen Absetzung abzuziehen: 

Das genügt doch schon. Eindeutiger geht es doch gar nicht.

Kommentar von wfwbinder ,
   Wer hat hier Recht - ich oder der Makler?

EnnoWarMal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community