Frage von Koiteich, 47

Abschlagsfreie Rente mit 63 nach ATZ mit 62

Ich bin Jahrgang 1953 und habe mit meinem Betrieb einen Altersteilzeitvertrag geschlossen. Der endet im Feb. 2015 - dann bin ich 62 Jahre. Während meiner beruflichen Ausbildung habe ich ein 3-jähriges Fachschulstudium absolviert. Rechnet dieses mit zu den 45 Beitragsjahren - obwohl ich keine Beiträge ge- leistet habe? Wenn das Studium mit angerechnet wird und ich mich zum März 2015 für 14 Monate arbeitslos melde, würde ich dann die Rente mit 63 und 2 Monaten abschlagsfrei bekommen? Was habe ich für Möglichkeiten, um diese Rente zu erhalten?

(Ich beziehe keine EU-Rente o.ä.).

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von billy, 36

Du hast ein kleines Problem die 45 Jahre Beitragszeiten zusammen zu bekommen. Die Studienzeit ist jedenfalls keine Beitragszeit wenn der AG keine Beiträge während dieser Zeit abgeführt hat. Bestenfalls wird die Zeit als Beitragsfreie Zeit gewertet, das muss in Deinem Erwerbsverlauf (jährliche Info der DRV) der entsprechenden Jahre zu lesen sein. Wenn nicht mach bitte bei der Rentenversicherung einen persönlichen Beratungstermin und bitte um Kontenklärung, eventuell gibt es auch die Möglichkeit der Beitragsnachzahlung. Zu den Beitragsjahren zählen unter anderem die Zeiten, in denen ein rentenversicherungspflichtig Beschäftigter, zum Beispiel als Arbeitnehmer oder als gesetzlich rentenversicherter Selbstständiger, in die Rentenversicherung einbezahlt hat. Um die 45 Beitragsjahre zu erfüllen, werden aber auch Zeiten, in denen der Rentenversicherte Angehörige gepflegt hat, einen Wehr- und/oder Zivildienst ableistete und/oder ein Kind bis zum zehnten Lebensjahr erzogen hat, angerechnet.

Zudem wird die Dauer einer Kurzarbeit berücksichtigt. Ebenfalls angerechnet werden sogenannte Ersatzzeiten, Zeiten einer berufliche Weiterbildung, in denen Krankengeld, Übergangsgeld, Kurzarbeitergeld, Schlechtwettergeld und/oder Winterausfallgeld gezahlt wurden. Des Weiteren zählen Zeiten, in denen man aufgrund einer Zahlungsunfähigkeit des Arbeitgebers ein Insolvenzgeld bekommen hat, mit dazu.

Freiwillige Beiträge und Zeiten der Arbeitslosigkeit

Auch wer wenigstens für 18 Jahre pflichtversichert war und mit Zeiten, in denen er freiwillige Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat, die geforderten 45 Beitragsjahre erreicht, hat Anspruch auf eine abschlagsfreie Rente mit 63 Jahren. Einzige Ausnahme: Freiwillige Beiträge in den letzten zwei Jahren vor dem Rentenbeginn zählen nicht für die Erfüllung der 45 Beitragsjahre, wenn der Betroffene im gleichen Zeitraum Arbeitslosengeld I bezogen hat.
http://www.geldtipps.de/rente-pension-altersvorsorge/gesetzliche-rente/alles-zur...

Antwort
von Lissa, 26

Kläre diese Fragen am besten mit der Deutschen Rentenversicherung: Tel: 0800 1000 4800.

Antwort
von blnsteglitz, 20

Das mit der Arbeitslosigkeit klappt nicht. Der "Trick" ist ausdrücklich ausgeschlossen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community