Frage von Mariequita, 65

Abrechnung eines Werkstudentenjobs einmalig unter 450€ brutto?

Hallo liebe Community,

Ich bin seit einigen Wochen als Werkstudentin bei einem Unternehmen angestellt. Im Monat Juli muss ich, was meine Arbeitszeiten betrifft, allerdings wegen Prüfungszeit etwas zurücktretent: In diesem Monat würde ich auf weniger als 450,- brutto kommen. Mein Arbeitgeber sagt, das gehe nicht, obwohl ich im August zwecks Semesterferien alles wieder aufholen könnte, bzw. sogar noch darüber hinaus mehr arbeiten werde. Hier also meine Frage: Darf ich als Werkstudentin keinen einzigen Monat unter 450€ brutto kommen, oder gilt der Monatsdurchschnitt (also auf das ganze Jahr gerechnet)??

Vielen lieben Dank!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von RHWWW, 54

Hallo,

es gilt der Durchschnitt. In den Geringfügigkeitsrichtlinien ist genau beschrieben, wann eine geringfügig entlohnte Beschäftigung (= "450-Euro-Job) vorliegt. 

Gruß

RHW

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community