Frage von Basso21, 51

Abrechnung der Photovoltaikanlage in neu vermietetem Einfamilienhaus mit Mieter

Wir haben ein Einfamilienhaus mit einer Photovoltaikanlage, die den erzeugten Strom teilweise in den Energieverbrauch des Hauses einspeist. Aus berufl. Gründen werden wir das Haus nun aber erst mal vermieten.

Wie kann ich denn den vom Haus selbst erzeugten, und vom Mieter verbrauchten Strom mit dem Mieter abrechnen? Hat mir da jemand einen guten Rat?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Basso21,

Schau mal bitte hier:
Mietrecht Photovoltaikanlage

Antwort
von hildefeuer, 50

Enno, das der Mieter den Strom kauft wird wohl nicht gehen. Dann müste der eine UST ID beantragen und mit dem Netzbetreiber abrechnen und auch Anlagenbetreiber werden. Andernfalls müsste der Vermieter die Anschlagzahlungen an den Netzbetreiber leisten und bekäme die Abschlag-Vergütung ebenfalls. Auch die Auswahl des Stromanbieters wäre dann Sache des Vermieters. Da dürfte das Problem liegen.

Antwort
von EnnoBecker, 46

Bei den PVA gilt ja das Bruttoprinzip, sowohl bei der Einkommensteuer als auch bei der Umsatzsteuer.

Das heißt, dass der an den Versorger abgegebene Strom bei euch (wieso habt ihr eine GbR für die PVA?) Umsatz und Einnahme ist wie bisher.

Der "Eigenbedarf" wird ja quasi zurückgekauft. Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

Entweder der Vertrag wird geändert, so dass der Mieter seinen Strom selber kauft.

Oder ihr kauft ihn und müsst ihn an den Mieter weiterverkaufen.

Eigentlich ganz einfach, oder?

Kommentar von Basso21 ,

Danke für die Antwort. Die Möglichkeit den gesamten Strom einzuspeisen und verkaufen, und den Eigenbedarf billiger zurückkaufen war mit der alten Einspeisevergütung eine gute und einfache Sache. Anlagen die erst jetzt neu in Betrieb genommen werden, bekommen aber weniger für die Einspeisung, als sie beim Rückkauf bezahlen. Deshalb ist diese Anlage so konstruiert, dass sie zunächst den Eigenbedarf vom Dach direkt holt. Es geht mir um diesen Strom, den will ich solange ich vermiete nicht dem Mieter schenken. Wie kann ich das machen?

Kommentar von EnnoBecker ,

Na an den Mieter verkaufen.

Kommentar von hildefeuer ,

Ob man alles Verkauft oder die Eigenverbrauchsvariante wählt kann jeder Zeit geändert werden. Die Anlage wird ja nicht neu errichtet und es erfolgt ja auch keine neue Registrierung bei der Bundesnetzagentur. Kostet allerdings etwas, da die 2. Zähler demontiert werden muss. Man erhält immer die für 20 Jahre zugesicherte Einspeisevergütung die zur Inbetriebnahme gültig war. Allerdings sollte man sich über die steuerliche Wirkung klar sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community