Frage von WilderKoala, 68

Ablehnung durch die KSK - Keine Rentenversicherungspflicht?

Ich bin Student und möchte mich neben meinem Studium als Grafikdesigner selbstständig machen. Nach etwas Recherche bin ich auch auf die KSK gestossen. Ich muss mich da melden, das weiß ich, aber ich finde nichts zu den möglichen Folgen, besonders was Ablehnungen angeht. Als Student dürfte ich keine Chance haben in die Krankenversicherung über die KSK zu kommen, jedoch kann das bei der Rentenversicherung sein. So jedenfalls verstehe ich die Angaben der KSK zu Studenten. Auf der Seite der Rentenversicherung habe gelesen, dass Künstler und Publizisten Rentenversicherungspflichtig sind und das die KSK feststellt und reguliert. Wenn die KSK mich nun ablehnt, bedeutet das dann auch, dass ich mit meiner selbstständigen Tätigkeit als Graphikdesigner auch nicht rentenversicherungspflichtig bin? Alle anderen Möglichkeiten einer Pflichtversicherung für Selbstständige sehe ich als nicht erfüllt (keine Lehrtätigkeit; kein Handwerksberuf; mehrere Auftraggeber usw.) Hat dazu jemand mehr Informationen oder schon Erfahrungen gemacht?

Antwort
von siegmann, 61

Hallo WilderKoala, ich habe eine gute Seite gefunden, die eventuell weiterhelfen könnte. Schau mal hier: http://www.akademie.de/wissen/ksk-so-kommen-sie-doch-noch-in-kuenstlersozialkass...

Hier sind Ablehnungsgründe und Vorgehen bei Ablehnung bzw. befürchteter Ablehnung erklärt.

Eine Freundin von mir ist Grafidesignerin und konnte sich problemos über die KSK versichern.

Antwort
von Rentenfrau, 42

Hallo WilderKoala, um in die Künstlersozialkasse zu kommen, muß man die künsterische Tätigkeit hauptberuflich ausüben. Da Du noch Student bist und das Studium normalerweise die ganze Arbeitszeit benötigt, kann ich mir gut vorstellen, daß es daran gescheitert ist, aber nach dem Studium kannst Du noch einen Anlauf in die KSK nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community