Frage von Fragender0815, 51

Abfindung und Steuern - Wann auszahlen?

Hallo, ich könnte zum 30.04.2017 einen Aufhebungsvertrag unterschreiben. Ich habe eine Kündigungsfrist von 4 Monaten zum Quartal. Für diese Zeit würde mich mein AG bei vollem Gehalt freistellen. Die Abfindung beträgt 130.000€. Außerdem habe ich in meinem Langzeitkonto ca. 30.000€, die bei Vertragsende fällig werden. (Würde für ca 6 Monate Freistellung reichen) Ich möchte eigentlich möglichst spät entlassen werden, um noch Urlaubsgeld und anteiligen Urlaub zu bekommen und um möglichst spät erst ALG1 zu beziehen.

Aus steuerlichen Gründen möchte ich die Abfindung nach Januar 2018 verschieben. Was sagt das FA und die ARGE dazu? Gibt es weitere Tricks und Tipps?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von MarcelDierk1978, 22

Das Finanzamt holt sich auf jeden Fall seinen Teil. Bei der Arge würde ich sagen, spielt das keine Rolle.

Antwort
von Ernsterwin, 30

Schau mal hier: http://www.abfindunginfo.de/abfindungsauszahlung-kann-steuerwirksam-gestaltet-we...

Die ARGE interessiert der Auszahlungszeitpunkt der Abfindung nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community