Frage von Thomas13,

Abfindung: Steuerliche Behandlung bei Wegzug ins Ausland

Hallo, im ersten Quartal 2013 werde ich nach Österreich oder in die Schweiz ziehen (abh. von neuem Arbeitsvertrag) - bei meinem bisherigen Arbeitgeber erhalte ich eine Abfindung zur Auflösung des Arbeitsvertrages. Diese wird voraussichtlich gezahlt, wenn ich bereits im Ausland bin/gemeldet bin. Wie ist dies steuerlich einzuordnen - muss ich in Deutschland noch Steuern auf die Abfindung bezahlen, oder kann ich die Einnnahmen bereits in Österreich/Schweiz steuerlich geltend machen - und damit die voraussichtlich automatisch abgeführten Steuern zurückfordern?

vielen Dank für eine Einordnung,

Thomas

Antwort
von EnnoBecker,

Die Abfindung ist eine inländische (aus DE-Sicht) Einnahme und unterliegt den hier üblichen Regeln - also hier wohl der Fünftelregelung § 34 EStG.

Mehr Sorgen würde ich mir an deiner Stelle über die Wegzugsbesteuerung machen.

Kommentar von SBerater ,

Wegzug kann teuer werden... Kenne ich aus Erzählungen von Betroffenen.

Kommentar von EnnoBecker ,

Deshalb zieht man besser zum Jahreswechsel um.

Der andere Staat kennt sicherlich auch die Wegzugsbesteuerung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten