Frage von Thomas13,

Abfindung: Steuerliche Behandlung bei Wegzug ins Ausland

Hallo, im ersten Quartal 2013 werde ich nach Österreich oder in die Schweiz ziehen (abh. von neuem Arbeitsvertrag) - bei meinem bisherigen Arbeitgeber erhalte ich eine Abfindung zur Auflösung des Arbeitsvertrages. Diese wird voraussichtlich gezahlt, wenn ich bereits im Ausland bin/gemeldet bin. Wie ist dies steuerlich einzuordnen - muss ich in Deutschland noch Steuern auf die Abfindung bezahlen, oder kann ich die Einnnahmen bereits in Österreich/Schweiz steuerlich geltend machen - und damit die voraussichtlich automatisch abgeführten Steuern zurückfordern?

vielen Dank für eine Einordnung,

Thomas

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von EnnoBecker,

Die Abfindung ist eine inländische (aus DE-Sicht) Einnahme und unterliegt den hier üblichen Regeln - also hier wohl der Fünftelregelung § 34 EStG.

Mehr Sorgen würde ich mir an deiner Stelle über die Wegzugsbesteuerung machen.

Kommentar von SBerater ,

Wegzug kann teuer werden... Kenne ich aus Erzählungen von Betroffenen.

Kommentar von EnnoBecker ,

Deshalb zieht man besser zum Jahreswechsel um.

Der andere Staat kennt sicherlich auch die Wegzugsbesteuerung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten