Frage von WomoVan, 2.054

Abfindung mit Steuerklasse 6 - Rückerstattung mit Steuerklasse 3

Ich bekomme Anfang 2014 eine Abfindung von meiner Firma mit Steuerklasse 6 ausbezahlt. Ich bin bisher immer in Steuerklasse 3 und werde die Arbeit noch in diesem Jahr 2013 beenden.

Welche Steuerklasse wird dann beim EK Steuerausgleich für 2014 angesetzt. (angenommen kein weiteres Einkommen und sonst gleiche Verhältnisse wie 2013)

Bei Steuerklasse 3 ist eine hohe Rückerstattung zu erwarten, kann man diese auch schon vorab - also schon im Jahr 2014 beantragen z.B. durch einen Antrag auf Lohnsteuerermäßigung ?

Antwort
von Angelsiep, 2.054

Steuerklassen sind nur von Bedeutung bei der Abführung der Lohnsteuer. Bei der Einkommensteuerberechnung spielen sie nur dahingehend eine Rolle, daß entweder schon zu viel oder noch zu wenig Steuer bezahlt ist.

Kommentar von GAFIB ,

Arbeitgeber sind generell verpflichtet, nicht zu wenig Steuern abzuführen. Es müßte dem AG erklärt werden, dass keine weiteren Einkünfte in 2014 zu erwarten sind, weil sonst ggf. eine zu geringe Steuerabführung erfolgen würde. LSt.-Erm.-Antrag ist ungeeignet in diesem Falle.

http://www.finanzfrage.net/tipp/wie-optimiere-ich-die-nettoquote-meiner-abfindun...

Antwort
von FREDL2, 1.915

Der AG, der die Abfindung zahlt muss die 6 anwenden wenn Du in 2014 im besten Fall bereits wieder anderswo beschäftigt bist und da die 3 hast. Ist das nicht der Fall, kann die Abfindung nach StKl. 3 abgerechnet werden.

Mit der Einkommensteuererklärung 2014 gleichen sich ggf. zuviel bezahlte Steuern wieder aus. Einen Antrag auf Lohnsteuerermäßigung gibt es für diese Fälle nicht.

Kommentar von WomoVan ,

Alles klar - Danke !

Kommentar von illo13 ,

Hallo, ich möchte mich an dieser Stelle auch fragend einmischen. Es geht bei mir konkret um den selben Sachverhalt. Habe Aufhebungsvertrag zum 31.12.13 unterschrieben. Abfindung wird am 31.01.14 ausgezahlt. Im Januar 2014 arbeite ich nicht. Plane aber wieder in 2014 zu arbeiten.

Jetzt habe ich meinem alten AG angegeben, die Abfindung mit Steuerklasse 3 (wie gehabt) zu versteuern, da sie ja im Januar mein Hauptarbeitgeber sind!?

Darf ich dennoch ALG 1 für Januar beantragen (Ich weiss, dass eventuell eine Sperre erfolgt, werde aber meine Beweggründe schriftlich darlegen und wer weiss...) Sicherheitshalber mache ich das, falls die bisherigen Bemühungen einen Job zu finden scheitern.

Frage 1: Kommt es mit der Versteuerung in Klasse 3 zu Problemen, falls ich im Januar ALG 1 erhalte, obwohl doch auf ALG keine Steuer erhoben wird

Frage 2: Wie verhält es sich, wenn ich eine Sperre bekomme? Ist es dann nicht weiter relevant?

Frage 3: Oder ist der einzig richtige Vorgehensweise die, dass ich für Januar kein ALG beantrage und im Februar wieder arbeite?

Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

Antwort
von freelance, 1.716

wieso wird die Abfindung auf StKl VI ausbezahlt, wenn du normal die III hast und es in 2014 keinen weiteren Job geben wird? Dann sollte doch auch die Abfingung auf die III gezahlt werden. Oder was verstehe ich hier nicht?

Wenn du die Einkommensteuererklärung machst für 2014, dann ist es letztendlich egal, welche StKl du hattest. Die zu zahlenden Steuern sind quantitativ gleich.

Kommentar von FREDL2 ,

@freelance

und es in 2014 keinen weiteren Job geben wird?

Davon wurde nichts geschrieben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten