Frage von mama71 27.02.2012

Abfindung an Mieter steuerlich absetzbar?

  • Antwort von Snooopy155 27.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Der Mietverlust ist ja nur fiktiv, denn defacto hast Du ja in diesem Zeitraum keine Wohnung zu vermieten.

    Die Ablösesumme kannst Du versuchen bei den Kosten unterzubringen, die anfallen um den Baugrund für den Neubau entsprechend vorzubereiten - zählen dann also zu den Herstellungskosten des Neubaus.

  • Antwort von TopJob 27.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wie Snoopy155 schon gesagt hat. Die "verlorenen" sieben Monatsmieten kannst du nicht ansetzten. Diese Kosten sind dir ja schließlich nicht entstanden, sondern wirken sich bei mir nur daher aus, weil das Mietobjekt in dieser Zeit also nicht mehr oder noch nicht existiert.

    Die Ablöse kannst du, falls sie entsprechend Dokumentiert ist, d. h. eindeutig zu sehen ist, dass sie nur wegen dem Auszug aus dem Haus gezahlt wurde um dann das Haus abzureißen, durchaus absetzten. Aber nicht einmalig, sondern als Herstellungskosten. Diese können dann später über 50 Jahre abgeschrieben werden.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!