Frage von CJL1962,

Abfindung! Als voraussichtliches Jahreseinkommen will X mein Vorjahr Einkommen eingeben.

Guten Tag Ich habe bis 31.12.2012 bei der Firma X gearbeitet. Dem Gerichtsurteil nach erhalte ich am 31 Januar 2013 von X eine Abfindung. Seit dem 1 Januar 2013 beziehe ich Krankengeld. Als voraussichtliches Jahreseinkommen will X mein Vorjahr Einkommen eingeben. Warum nicht das Krankengeld? MfG CL

Antwort
von Snooopy155,

Das Gerichtsurteil wurde gegen Deinen früheren Arbeitgeber verhängt. Und da liegt natürlich auch das letzte dort erzielte Jahreseinkommen zugrunde.

Antwort
von CJL1962,

Die Abfindung wird 2013 Bezahlt. Was ist mit dem Zuflussprinzip? Wen X mein Einkommen von 2012 benutzt, bezahle ich doppelt soviel Steuer.

Kommentar von FREDL2 ,
  1. Wenn Du Deiner Frage etwas zufügen willst, nutze die Kommentarfunktion. Man kann seine eigenen Fragen nicht beantworten.

  2. Das Zuflussprinzip wird von Dir hier nicht richtig verstanden. Zufliessen wird die Entlassungsabfindung. Zur Versteuerung einer Abfindung ist ein Jahresgehalt notwendig - auch ein fiktives. In Deinem Fall eben das Vorjahres-Steuerbrutto, da aktuell wegen des Krankengeldes keine Grösse vorhanden ist.

Das ist kein Wunschkonzert, bzw. Dein vorheriger AG kann sich das nicht nach seinem oder Deinem Gusto aussuchen.

Die möglicherweise zuviel gezahlten Lohnsteuern kannst Du Dir Anfang 2014 mittels einer Einkommensteuererklärung wieder holen.

Kommentar von CJL1962 ,

Danke! Klingt plausibel. Auf der anderen Seite ist das eine fiktive Steuer für reales Geld. Ich hätte natürlich lieber mein Jahresgehalt bis zum meinem Tod als die Abfindung. So bekommt die Behörde 35.000 EUR als 0% Kredit für 12-14 Monate. Toll! Hätte ich auch gerne :-)

Antwort
von cocobello,

Es wird das letzte Jahreseinkommen angesetzt. Nicht das Krankengeld!

Antwort
von goodBank,

und wieso will er überhaupt ein voraussichtliches Jahreseinkommen eingeben? Und vor allem wo?

Wofür verwendet er das voraussichtl. Jahreseinkommen?

Antwort
von gammoncrack,

Die Abfindung richtet sich doch nach dem letzten Brutto-Monatsgehalt. Das Krankengeld hat doch nichts mit Deinem Arbeitgeber zu tun.

Was für einen Vorteil versprichst Du Dir denn davon, wenn das Krenkengeld zugrunde gelegt wird? Das würde mich schon interessieren.

Kommentar von GAFIB ,

@CJL1962: Eine sehr ähnliche Frage hatten wir gestern auch schon mal, vgl. hier: http://www.finanzfrage.net/frage/jahreseinkommen-bei-abfindungszahlung-im-januar...

Kommentar von CJL1962 ,

Danke Sehr!

Kommentar von CJL1962 ,

Mein letztes Gehalt liegt in 2012. Es ist schon eine Differenz ob man Jahresgehalt von 2012, oder das Krankengeld von 2013 als die Grundlage für die Besteuerung der Abfindung benutzt. In dem Fall 35 000 EUR...

Kommentar von CJL1962 ,

Mein letztes Gehalt liegt in 2012. Es ist schon eine Differenz ob man Jahresgehalt von 2012, oder das Krankengeld von 2013 als die Grundlage für die Besteuerung der Abfindung benutzt. In dem Fall 35 000 EUR...

Kommentar von CJL1962 ,

Irgendwie landet mein Kommentar immer an der falschen Stelle, sorry

Kommentar von CJL1962 ,

@gammoncrack Meine Antwort an Dich ist wieder falsch gelandet. Gucke bitte bisschen tiefer.

Kommentar von CJL1962 ,

..die Antwort ist komplett falsch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten