Frage von dertimon,

Ab wann sind auf dem nichtehelichen Gemeinschaftskonto Steuern fällig?

Wie hoch ist der Freibetrag auf einem Gemeinschaftskonto in einer nichtehelichen Partnerschaft und ab wann muss man Steuern zahlen?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Meandor,

Die Bank wird Kapitalertragsteuer einbehalten wenn die Zinsen den erteilten Freibetrag übersteigen.

Ob man für das Geld tatsächlich schon Steuern bezahlen müsste, ist eine andere Frage.

Antwort
von GeoffHarper,

Der Freibetrag liegt bei 20 000 Euro pro Kopf. Das klingt erstmal viel ist aber schnell erreicht, z.B bei Auszahlungen der Lebensversicherung oder im Erbschaftsfall. Man sollte hier also sehr vorsichtig sein, sonst kassiert das Finanzamt im Ernstfall schon mal 1/4 der Überweisung.

Kommentar von EnnoBecker ,

Anscheinend kennst du den Fragesteller. Ich jedenfalls bin aus der Frage nicht schlau geworden und wäre niemals drauf gekommen, dass einer der Partner eine LV ausgezahlt bekommen hat.

Kommentar von SBerater ,

Geoff ist Hellseher oder liegt mit seiner Antwort im Märchenland.

Antwort
von EnnoBecker,

Also Konten werden nicht besteuert. Nur Einkünfte, Umsätze, Gewerbeerträge, Anfall von Erbschaften oder Schenkungen, die Entnahme von Bier aus dem Bierlager, die Lieferung von Strom und viele andere Sachen mehr.

Aber Konten (was für eins auch immer) sind kein Steuergegenstand.

Insofern gibt es auch keinen Freibetrag für Konten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten