Frage von Ladybug, 21

Ab wann hat man bei der Riester-Rente Steuervorteile?

Ab welchem Einkommen hat man bei der Riester-Rente Steuervorteile zu erwarten?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Rat2010, 11

Das hängt neben dem Einkommen und dem eigenen Beitrag vor allem vom Familienstand (Kinder) - also der Höne der direkten Zulagen - und von der steuerlichen Situation ab.

Wenn man nur den Mindesteigenbeitrag für die volle Zulage zahlt, hat man

  • als Alleinstehender so ab 20.000 € sozialversicherungspflichtiges Einkommen
  • als Alleinstehender mit vor 2008 geborenem Kind ab 35.000 und
  • als Verheirateter mit zwei und mehr Kindern oft keine zusätzliche Steuerersparnis.

Man kriegt ja immer die Zulage und der Betrag für den Sonderausgabenabzug ist Eigenbetrag+Zulage.

Wenn also ein Verheirateter mit 50.000 € Einkommen 1.382 € Eigenbeitrag (mit Frau zahlt) und auf die Verträge 678 € direkte Zulagen kommen ist die Frage, ob der Grenzsteuersatz auf die letzen 2.060 € über oder unter 33 % liegt. Weil er darunter liegt, wenn nicht noch andere Einkünfte dazu kommen, ergibt sich keine zusätzliche Steuerersparnis. Liegt das Einkommen mehr bei 100.000 € oder ist er Alleinstehend ist der Fall anders und er bekommt eine zusätzliche Steuererstattung (wegen des höheren Grenzsteuersatzes).

Antwort
von Niklaus, 9

Das hängt vom Einkommen und deiner Einzahlung ab. Steuerfördernd kannst du bis maximal 2.100 € Gesamtbeitrag pro Jahr zahlen. Bei fast jedem Angebot für Riester erhält man zwei Angeben. den Beitrag und die Entwicklung für die maximale Zulage und ebenso für die maximale Förderung ( auch steuerlich). Lass die einfach ein paar Angebote erstellen und dann ist deinen Frage beantwortet.

Aber ob Riester überhaupt für dich geeignet ist, ist nicht sicher. Genau kann man das nur mit einem objektivem Schichtenvergleich klären.

Die wirklich wichtige Frage zur Altersvorsorge sollte lauten: „Welche Altersvorsorge ist für mich optimal“? Die Altersvorsorge ist seit 2005 in 3 Schichten aufgeteilt. Schicht 1 Basisversorgung: gesetzliche Rentenversicherung und Basisrente (Rürup-Rente). Schicht 2 Zusatzversorgung: betriebliche Altersvorsorge und Riester-Rente. Schicht 3 Kapitalanlagen: Private Renten- bzw. Kapitallebensversicherungen und Aktienfondssparpläne etc. Weder die optimale Schicht noch die Art der Altersvorsorge kann man pauschal festlegen. Jede Form der Altersversorgung hat unterschiedlich hohe Aufwendungen zum Ansparen einer gleichen Nettorente. Deshalb ist es wichtig, dass vor Abschluss jeglicher Altersvorsorge ein qualitativer und quantitativer Schichtenvergleich durchgeführt wird. Denn es ist ein großer Unterschied, ob man von der ausgezahlten Rente noch Steuern und ggf. Krankenversicherung zahlen muss oder nicht.

Antwort
von GeorgeAvard, 9

Die Steuerzulage lohnt sich bei mittlerem und höherem Einkommen. Dazu muss in der Steuererklärung die Anlage AV ausgefüllt werden.

Antwort
von Rentenfrau, 8

Hallo Ladybug, das kann man -meines Erachtens - nicht so genau sagen. Es gibt bei der Riesterrente Zulagen und noch extra Zulangen für die Kinder. Bei geringverdienenden kommen keine Steuervorteile in Frage, bei Besserverdienenden schon, aber das kommt auch drauf an, ob man den vollen Riesterbeitrag (4 % vom Vorjahreseinkommen ./. Zulage) einzahlt. Ich würde Dir raten: sprich die Sache mit Deinem Riesteranbieter bzw. dem Steuerberater durch.

Antwort
von Schiko, 7

Der Grenzsteuersatz liegt mit 29,03% unter 33%.

Erst bei 67.260 zu versteuerndes Einkommen beginnt zusätzlich eine Steuererstattung neben den genannten 678 Zulagen ( 154,154,185,185 )

Der Grenzsteuersatz beträgt: bei 680 : 2020 Euro 33,01 %.

MfG.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community