Frage von ChEcKaLiNe, 10

Ab wann freiwillig gesetzlich versichern lassen?

Hallo

Ab wann sollte man sich gesetzlich freiwillig versichern lassen? Privat möchte ich nicht. Mein Einkommen liegt Brutto bei 1300 ab Februar (steigt im Laufe des Jahres noch)

Hat jemand etwas Ahnung davon?

LG

Antwort
von billy, 7

Die freiwillige gesetzliche KV wird von Arbeitnehmern deren Einkommen regelmäßig über der Beitragsbemessungsgrenze liegt genutzt. Das können sowohl Arbeiter und Angestellte als auch Selbständige und Freiberufler sein. Freiwillig deshalb weil sie auf Grund ihres Einkommens sich auch privat versichern könnten. Alle Einkommen unter der BBG sind in der Regel gesetzlich Pflichtversichert.

Kommentar von alfalfa ,

Tipp: die Jahresentgeltgrenze ist gemeint (JAEG). Und die liegt höher als die Beitragsbemessungsgrenze (BBG)

Antwort
von Tina34, 6

wie bist du den jetzt versichert? Als Selbstständiger (nicht im Nebengewerbe - siehe deine andere Frage!) kann man sich entweder freiwillig gesetzlich versichern oder privat.

Kommentar von ChEcKaLiNe ,

durch das arbeitsamt noch, aber von denen werde ich jetzt aiuch ausgesclossen weil ich mehr als 15 std arbeiten gehe ab februar (16std.)

Antwort
von freelance, 5

verstehe ich richtig, dass du schon in der GKV bist? Das schliesse ich aus dem Kommentar, dass du in die PKV nicht willst.

Es gibt klare Regelungen, wer wann (wenn in der GKV) in die PKV wechseln kann und wann nicht. Es gibt auch klare Regelungen, wann man (wenn in der PKV) in die GKV wechseln kann. Und es gibt auch klare Regeln, wann man in der GKV pflichtversichert ist und wann freiwillig.

Deine Aussage von den 1.300 brutto reicht als Information nicht, um deine Frage zu beantworten.

  • Wo bist du im Moment wie versichert?
  • bist du angestellt oder selbständig?
  • hast du mglw. einen anderen Status wie Ende der Ausbildung etc?

Mehr Infos bitte.

Kommentar von ChEcKaLiNe ,

Zur zeit noch über das Arbeitsamt, weil ich noch was bekomme dort aber das ist so gut wie vorbei, weil ich mehr als 15 Std arbeiten gehe ab Februar und über 401 Euro Gewinn mache...

Ich bin selbständig...noch nebenerwerb...

Den letzten Punkt verstehe ich nciht...

lg

Kommentar von vortex ,

Klingt eher ein bisschen nach Scheinselbstaendig wenn Du so genau ein Bruttogehalt angibst?

Als Selbstaendiger kannst Du Dich freiwillig weiter in der GKV versichern und es sollte kein Problem geben wenn Du bisher immer in der GKV warst. Du musst dann ein Formular ausfüllen. Die Beitraege werden prozentual von Deinem Einkommen berechnet (ggf. zunaechst auf Grund einer Schätzung). Allerdings gibt es für Selbstaendige einen Mindestbeitrag (mit Pflegeversicherung ca 380-390 Euro mtl.) und es kann gewählt werden ob mit oder ohne Krankengeld. Evtl. kommt eine Härtefallregelung in Betracht, wenn der Mindestbeitrag nicht aufgebracht werden kann, die genauen Voraussetzungen hierfür kenne ich aber nicht. Am besten gehst Du einfach mal bei Deiner Krankenkasse vorbei, die sollten Dir in so einem Fall gerne weiterhelfen.

Kommentar von freelance ,

du bist also in der GKV pflichtversichert?

Dann kommt es m.E. darauf an, wie lange du in der GKV warst. Wenn das mind. 12 Monate waren, dann kannst du wählen, wenn du dich selbständig machst. Wenn du angestellt bist, dann bleibst du in der GKV.

Wenn du weniger als 12 Monate in der GKV warst (die letzten 12), vorher in der PKV, dann wirst du bei Selbständigkeit wieder in die PKV gehen müssen.

Nebenerwerb? Und was machst du sonst? Wenn Nebenerwerb, dann heisst das doch auch, dass du noch nen anderen Job hast.

  • Nenn uns alle Daten, nicht nur einen Teil!
  • wie warst du in den letzten Jahren krankenversichert - vor allem vor der Zeit beim Arbeitsamt / Alg 1
Kommentar von alfalfa ,

Unser Gesetzgeber war fleißig und hat § 188 SGB V Abs 4 renoviert. Heißt im Klartext die Frist 12 Monate gibt es nicht mehr

Kommentar von freelance ,

na da schau her! Alles im Fluss. Und immer wieder neu.

Danke für den Zusatz!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community