Frage von herbertr,

ab wann bekommt man als österreicher von deutschland eine berufunfähigkeitsrente

ich bin derzeit 54jahre alt ! ich habe einige jahre in deutschland gearbeitet, hatte in deutschland schon mal 2 1/2 jahre erwerbsunfähigkeitsrente bezogen und möchte jetzt in österreich eine erwerbsunfähigkeitsrente beantragen ! wann bekomme ich von deutschland eine pension ?

Antwort
von hubkon,

Hallo herbertr,

Sie schreiben:

ab wann bekommt man als österreicher von deutschland eine berufunfähigkeitsrente<

Antwort:

Zunächst einmal muß klargestellt werden, daß es in der Deutschen Rentenversicherung (DRV) seit dem Stichtag 1.1.2001 keine Berufs- und keine Erwerbsunfähigkeitsrente mehr gibt!

Im Zuge der damaligen Rentenreform wurden diese Rentenarten durch

1)

eine teilweise Erwerbsminderungsrente wegen dauerhafter Berufsunfähigkeit im Rahmen einer Vertrauensschutzregelung für vor dem 1.1.1961 Geborene (im zuletzt ausgübten und allgemein anerkannten Beruf nur noch 3 bis unter 6 Stunden pro Arbeitstag belastbar)

durch

2)

eine teilweise Erwerbsminderungsrente wegen dauerhaft abgesunkener Restleistungsfähigkeit auf 3 bis unter 6 Stunden, auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt

sowie durch

3)

eine volle Erwerbsminderungsrente wegen dauerhaft abgesunkener Restleistungsfähigkeit auf unter 3 Stunden pro Arbeitstag innerhalb einer 5-Tage-Woche am allgemeinen Arbeitsmarkt ersetzt!

Die Leistungen dieser neu eingeführten Erwerbsminderungsrenten liegen über ein Drittel unter den bis 31.12.2000 geltenden Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsrenten und die Zugangskriterien wurden massiv erschwert!

Um eine Erwerbsminderungsrente aus der DRV zu erhalten, müßen neben den medizinischen Voraussetzungen zunächst und in jedem Fall die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt werden:

Das sind:

In den letzten 5 Jahren müßen mindestens 36 Monate Pflichbeiträge in das Rentenkonto einbezahlt worden sein!

Ohne diese Grundvoraussetzung besteht so gut wie keine Erfolgsschance!

Da sie laut Ihren Angaben vor dem 1.1.1961 geboren sind, könnte dann ggf. im Rahmen des Vertrauensschutzes eine teilweise Erwerbsminderungsrente wegen Berufsunfähigkeit in Frage kommen.

Sollte diese Rente bewilligt werden, wäre daran anschließend ein Antrag auf volle Erwerbsminderungsrente wegen verschlossenem Teilzeitarbeitsmarkt der nächste Schritt!

Diese Dinge können Sie auch in der aktuellen Broschüre der DRV "Das Netz für alle Fälle" unter folgendem Link nachlesen:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/30430/publicat...

ich bin derzeit 54jahre alt ! ich habe einige jahre in deutschland gearbeitet, hatte in deutschland schon mal 2 1/2 jahre erwerbsunfähigkeitsrente bezogen und möchte jetzt in österreich eine erwerbsunfähigkeitsrente beantragen !<

Antwort:

Schade, daß Sie Ihre Erwerbsunfähigkeitsrente nach altem Recht nicht aufrechterhalten haben, denn nach neuem Recht nach 1.1.1961 sind Sie ggf. schlechter gestellt!

Was die österreichische Staatsbürgerschaft anbelangt, so können in diesem Zusammenhang noch diverse andere Sonderregelungen mitspielen:

Sie bitte unter folgendem Link:

google>>deutsche-rentenversicherung.de/BayernSued/de/Navigation/2Themen/01Rente/01Grundwissen/05AuslandundRente/Verbindungsstellen/Oesterreich_node.html

Auszug:

Wer ist für Sie zuständig?

Wenn Sie Ihren letzten deutschen Beitrag an einen Regionalträger (ehemalige Landesversicherungsanstalten) gezahlt haben, ist die Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd zuständig.
Haben Sie Ihren letzten deutschen Beitrag an die Deutsche Rentenversicherung Bund (ehemals Bundesversicherungsanstalt für Angestellte – BfA –) gezahlt, ist diese Ihr Ansprechpartner Deutsche Rentenversicherung Bund (ehemals Bundesversicherungsanstalt für Angestellte – BfA –) gezahlt, ist diese Ihr Ansprechpartner.
Wenn Sie zu irgendeinem Zeitpunkt mindestens einen deutschen Beitrag zur Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (ehemals Bundesknappschaft, Bahnversicherungsanstalt und Seekasse) gezahlt haben, ist sie für Sie der richtige Ansprechpartner.

Bei der Deutschen Rentenversicherung Bayern Süd werden daher Anträge auf Kontenklärung und Rentenanträge von Versicherten bearbeitet, die

in Deutschland wohnen und den letzten außerdeutschen Beitrag zur österreichischen Rentenversicherung entrichtet haben oder
in Österreich wohnen oder
als österreichische(r) Staatsangehörige(r) gewöhnlich außerhalb der Europäischen Union wohnen.

Unsere Serviceleistungen

Wir beantworten Ihre individuellen Fragen rund um die gesetzliche Rentenversicherung in Deutschland.
Wir teilen Ihnen auf Ihren Antrag die im deutschen Versicherungskonto gespeicherten rentenrechtlichen Zeiten mit und informieren Sie mit einer Rentenauskunft oder Renteninformation über die monatliche Rente, die bei Erfüllung der sonstigen Voraussetzungen derzeit zu zahlen wäre.
Wir bearbeiten Ihren Antrag auf eine Rente oder auf Beitragserstattung aus der deutschen Rentenversicherung.

Bitte lesen Sie in dieser Broschüre weiter, denn der Platz reicht hier nicht aus!

Wenn weitere Fragen auftreten, bitte einfach wieder melden!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort
von samur,

Hallo Herbertr, wenn Du 1957 geboren bist, dann könntest Du regulär erst ab 2023 die Altersrente beziehen. Hier findest Du einen Rentenrechner, da kannst du Deine persönlichen Daten eingeben.

http://www.biallo.de/finserv/rechnerinframe/Vorsorge/Rentenrechner.php

Allerdings gibt es Sonderfälle z.B. wenn eine Schwerbehinderung vorliegt. Das kannst Du auch auf der webside nachlesen. Genaue Auskunft bekommst Du sicherlich bei der Deutschen Rentenversicherung!

Antwort
von hubkon,

wann bekomme ich von deutschland eine pension ?<

Antwort:

Diese Frage kann nicht in einem einzigen Satz beantwortet werden, sondern hängt neben Ihrem Alter auch von Ihren bisher geleisteten Beitragsmonaten ab und ob Sie ggf. Schwerbehindert sind.

Aber kein Problem, denn auch hierfür gibt es eine aktuelle Broschüre der DRV unter folgendem Link:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/258148/publica...

Auszug:

Regelaltersrente

Anspruch auf eine Regelaltersrente haben fast alle Versicherten, die gearbeitet oder Kinder erzogen haben.

Lediglich fünf Jahre Versicherungszeit müssen sie vorweisen können.

Anspruch auf die Regelaltersrente besteht ab Erreichen der Regelaltersgrenze.

Wurden Sie vor 1947 geboren, liegt diese nach wie vor bei 65.

Wurden Sie 1947 bis 1963 geboren, wird die Regelaltersgrenze stufenweise angehoben.

Wurden Sie 1964 oder später geboren, liegt sie bei 67.

Siehe weiter in der Broschüre auf Seite 7 in der dortigen Tabelle!

Demzufolge wäre Ihr Eintrittsalter bei Jahrgang 1958 das 66-igste Lebensjahr!

Demzufolge wäre Ihr Eintrittsalter bei Jahrgang 1959 das 66-igste Lebensjahr + 2 Monate!

Fazit und Tipp:

Schreiben Sie an die DRV Bayern Süd und fragen Sie nach Ihrem aktuellen Stand!

Sind alle versicherungsrechtlichen Zeiten geklärt?

Kontenklärung!

Wenn alle Versicherungs- und Beitragszeiten geklärt sind, Antrag auf Rentenauskunft!

In der aktuellen Rentenauskunft sind die erreichten Höhen der Altersrente, die zurückgelegten Versicherungszeiten, die erreichte Höhe der vollen und der teilweisen Erwerbsminderungsrenten ausgewiesen und ob die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen für die einzelnen Rentenarten erfüllt sind!

Agieren Sie auf keinen Fall ohne kompetenten Rechtsbeistand, werden Sie Mitglied in einem Sozialverband mit Sozialrechtsschutz, damit Ihre rechtlichen Interessen voll gewahrt werden!

Zum Beispiel:

VDK-Mitgliedschaft und/oder Rechtsschutzversicherung!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten