Frage von kolumna,

Ab wann muß ein Arbeitslosengeldbezieher Krankmeldung ans Arbeitsamt weiterleiten?

Wenn er nur 3 Tage krankgeschrieben wäre, muß er das dann beim Arbeitsamt melden, denn die müssten bei so kurzer Krankheit ja sowieso weiterzahlen und nicht die Krankenkasse,oder?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Zitterbacke,

Die Bundesagentur für Arbeit schreibt dazu :

"Wenn Sie nach der Antragstellung oder während des Bezuges von Leistungen arbeitsunfähig krank werden, melden Sie Ihre Arbeitsunfähigkeit bitte unverzüglich der Agentur für Arbeit und fügen Sie eine ärztliche Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit und ihre voraussichtliche Dauer bei."

http://www.arbeitsagentur.de/nn_25646/Navigation/zentral/Buerger/Arbeitslos/Alg/...

Gruß Z... .

Antwort
von Primus,

Jeder einzelne Tag muss dem Amt gemeldet werden, denn es wird nur gezahlt, wenn der Arbeitslose dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht. Bei einem Meldeversäumnis erfolgt eine Rückforderung.

Kommentar von senior9 ,

Diese Formulierung würde ja bedeuten, das ein Arbeitsloser z.B. bei einer 4-wöchigen Krankschreibung keinen Euro erhält.

Kommentar von Primus ,

Quatsch, dann bekommt er Geld von der KK.

Antwort
von Elbe0812,

Was müssen Sie tun, wenn Sie während der Arbeitslosigkeit erkranken?

Wenn Sie nach der Antragstellung oder während des Bezuges von Leistungen arbeitsunfähig krank werden, melden Sie Ihre Arbeitsunfähigkeit bitte unverzüglich der Agentur für Arbeit und fügen Sie eine ärztliche Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit und ihre voraussichtliche Dauer bei.

Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als zunächst vom Arzt bescheinigt wurde, müssen Sie dies durch eine weitere ärztliche Bescheinigung nachweisen. Wenn Sie wieder arbeitsfähig sind, teilen Sie das bitte ebenfalls sofort Ihrer Agentur für Arbeit mit.

Hinweis: Wurden Sie aufgefordert, sich bei Ihrer Agentur für Arbeit zu melden, und fällt der Meldetermin in die Zeit Ihrer Arbeitsunfähigkeit, so müssen Sie sich am ersten Tag nach der Arbeitsunfähigkeit melden, wenn dies in der Meldeaufforderung so bestimmt wurde.

Endet während Ihrer Arbeitsunfähigkeit der Leistungsbezug weil die Anspruchsdauer erschöpft ist, so wenden Sie sich zum Bezug von Krankengeld bitte an Ihre Krankenkasse.

Benutzen Sie für diese Meldungen bitte möglichst den Vordruck "Veränderungsmitteilung".

http://www.arbeitsagentur.de/nn_25646/Navigation/zentral/Buerger/Arbeitslos/Alg/...

Antwort
von Gaenseliesel,

Hallo, es gilt grundsätzlich: dauert eine Arbeitsunfähigkeit länger als drei Kalendertage, hat der Arbeitnehmer gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 EFZG eine ärztliche Bescheinigung über das Bestehen der Arbeitsunfähigkeit sowie deren voraussichtliche Dauer spätestens an dem darauffolgenden Arbeitstag vorzulegen.

Die Pflichten der Krankmeldung im Rahmen der Arbeitslosigkeit sind mit den Pflichten des Arbeitnehmers während der Krankheit vergleichbar. K.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community