Frage von christiano1, 1.398

8 Jahre Dienstwagen gefahren - kann ich SF-Klasse auf mich übertragen lassen?

Ich bin für meinen alten Arbeitgeber 8 Jahre tätig gewesen und hatte einen Dienstwagen. Kann ich die SF-Klasse für mich privat nun übernehmen? Mein Arbeitgeber ist einverstanden. Er verkleinert das Unternehmen, es werden nicht mehr so viele Autos benötigt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von billy, 1.398

Der Personenkreis, der den Schadenfreiheitsrabatt übernehmen kann, wird von den Versicherungen festgelegt. Am einfachsten ist es bei Verwandten ersten Grades oder Menschen, die in einer festen Partnerschaft im gleichen Haushalt leben. Möglich ist auch eine Übernahme bei Verwandten zweiten Grades, also von Großeltern auf deren Enkelkinder. Wenn unter Partnern eine Übergabe der SF-Klasse durchgeführt wird, gilt eine „häusliche Gemeinschaft“ im Allgemeinen als Grundvoraussetzung. Die Rabattübernahme von einer juristischen Person (Firma) ist dann möglich, wenn nachgewiesen werden kann, dass ein Firmenfahrzeug überwiegend von dem Übernehmer gefahren wurde. Natürlich muss der Übergebende der Übergabe zustimmen, im Todesfall reicht meist die Vorlage der Sterbeurkunde. Oft ist eine Übernahme innerhalb eines Jahres nach dem Tod noch möglich. http://www.kfz-versicherungen.cc/ratgeber/schadenfreiheitsklasse-uebernehmen.htm...

Antwort
von gammoncrack, 1.020

Wenn Dein Arbeitgeber mir seinem Versicherer eine einzelvertragliche Regelung hatte, ist das kaum ein Problem. "Einzelvertraglich" bedeutet, dass zu jedem Firmenfahrzeug ein Vertrag mit sich entwickelndem Schadenfreiheitsrabatt geführt wurde.

Waren die Fahrzeuge allerdings über einen Rahmenvertrag versichert, das heißt, alle Fahrzeuge wurde unter einer Police geführt, wird es schwierig.

Dein Arbeitgeber bestätigt dem Versicherer, dass er auf den Schadenfreiheitsrabatt verzichtet, und ihr beide bestätigt, dass Du der Nutzer auf diesem Vertrag warst. Dann klappt das auch, sofern Deine Fahrerlaubnis bereits seit mindestens 8 Jahren besteht.

Antwort
von ebenezer, 1.155

Das geht nur, wenn die Versicherung einverstanden ist. Ansonsten fängst Du wieder mit hohem SF an, da Du ja mindestens 8 Jahre lang nicht privat kfz-versichert warst. Und normal kann man nur 7 Jahre zurück, so war es damals bei mir (Allianz). Die waren dann aber so kulant und haben mich mit meinem alten Rabatt wieder reingenommen.

Antwort
von SBerater, 885

das geht, wenn du es

  1. vereinbart hast und
  2. die Versicherung mitspielt

Wenn beides nicht gegeben ist, dann musst du auf Kulanz hoffen. Leider gibt es immer erst bei Beendigung von Dienstverhältnissen das böse Erwachen in Sachen Kfz-Versicherung. Diese gehört dem Arbeitgeber - in den meisten Fällen.

Mein Arbeitgeber ist einverstanden

dann müsst ihr die Versicherung fragen. Dann herrscht Klarheit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten