Frage von Kistesh,

50%iger Basistarif bei der PKV?

Es soll einen PKV -Basistarif für Beihilfeberechtigte geben. Aus den Homepages der PKV Anbieter findet man darüber natürlich nichts. Demnächst geht unsere Tochter ins Referendariat, also Beamtin auf Widerruf. Sie bekommt Leistungen aus der Beihilfe in Höhe von 50%. Dei andere Hälfte muß versichert werden, bei einer PKV oder bei einer GKV.Die PKV lehnen aber eine Aufnahme zum Normaltarif wegen einer Vorerkrankung ab. Zum Basistarif müssen die PKV aufnehmen, dann aber 100% leisten. Die Beihilfe verfällt. Gibt es einen Basistarif für die offen 50%?

Kistesh

Antwort von alfalfa,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

..da kann was an den Angaben nicht ganz stimmen. Erst nach dem Referendariat wird man Beamter auf Widerruf. Und bei der Erstverbeamtung besteht für einige PKV Unternehmen Kontrahierungszwang mit max. 30 Prozent Risikozuschlag. Während der Referendarzeit bleibt dann wohl die GKV. Viele Gruesse Christian Mueller PS nachzulesen beim pkv verband.

Antwort von DerMakler,

Ich rate davon ab ,die Tochter in einen Basitarif auf Beihilfe versichern zu lassen, da hier einige Leistungen gar oder nur eingeschränkt an das Versorgungswerk weitergegeben werden ,auf Grund der rechtlichen Situation der Basistarife..Lassen sie sich von einem fachfundierten Makler nochmals die Vergleiche aller guten Beihilfeanbieter aufstellen und diese von Ihm mit sogenannten "Probeanträge" auf Versicherbarkeit testen..es hat sich bis jetzt immer ein Versicherer gezeigt ,der dies "Risiko" zeichnen wollte..ausser wie sprechen über schwerwiegende Sachen wie z.Bsp.psychologische Dauererkrankungen (bis hinzu Suizidversuchen) oder Mehrfach OPs und hochgradige körperliche Versehrtheit..das wäre schwerwiegend...HG DerMakler

Antwort von qtbasket,

Guckst du hier:

http://www.wissen-private-krankenversicherung.de/tipps-beamtenanwaerter

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community