Frage von vvsh75, 221

400-Euro-Job plus Honorarverträge

Hallo. Meine Frau (keine Studentin) arbeitet auf 400-Eurobasis in einem Fitnessstudio. Daneben hat Sie noch zwei Honorarverträge in Kindergärten als Sprachförderkraft. Dort verdient sie jeweils 4.000 Euro pro Jahr. Diese Anstellungen fallen unter die Übungsleiterpauschale. Zwei Fragen: Auf was muss ich bei der Steuererklärung achten? Und muss ich bei der Krankenkasse eine Meldung über die Einkünfte meiner Frau machen? Sie ist bei mir mitversichert. Vielen Dank vorab.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 221

Wenn die Beschäftigung im Fitnessstudio ordnungsgemäß bei der Knappschaft angemeldet ist, dann ist dafür alles erledigt. Kommt nicht in die Steuererklärung.

Die Übungsleiterpauschale wird nur einmal gewährt, egal in wieviel Beschäftigungen etwas verdient wird. Also 8.000,- - 2.400,- = 5.600,- Euro sind zu versteuern (die Einnahmen gehören insgesamt in die Erklärung.

Der Krankenversicherungsbeitrag ist für den 400,- Euro Job über die Pauschale erledigt.

für die weiteren Einnahmen ist der Krankenversicherung der Steuerbescheid vorzulegen. Da wird Beitrag berechnet werden.

Antwort
von Rentenfrau, 195

Hallo vvsh75, die Einnahmen mit der Übungsleiterpauschale sind steuer- und sozialversicherungsfrei, dürften also - so mein Wissensstand - hier bei der Steuererklärung keine Rolle spielen. Der 400-Euro-Job wird oft (hier einfach nachfragen) vom Arbeitgeber pauschal versteuert, er braucht dann NICHT in der Steuererklärung aufgeführt werden, für die Berechnung der Entgeltgrenze bei der Familienmitversicherung zählt er natürlich schon, hier liegt die Grenze bei mtl. 450 Euro.

Antwort
von barmer, 161

Hallo, wegen der KV Alarmstufe 1 !

Bei durchschnittlich bei mehr als 450 EUR/Monat ist die Familienversicherung weg. Ja, natürlich muss man das melden.

Viel Glück

Barmer

Antwort
von mig112, 145

Ich musste kurz googeln, weil ich mir mit dem ganzen Schwachsinn, den du da hingepinnt hast, echt nicht klargekommen bin! Du kannst doch nicht ernsthaft annehmen, das Jemand über 12.000 EUR jährlich abgabenfrei generieren kann... oder doch!?

Lies das Folgende mal mit offenen Augen durch und achte dabei auf die Begriffe 2.400 EUR p.a., NEBENBERUFLICH, und einiges Mehr:

http://www.finanztip.de/uebungsleiterpauschale/

Antwort
von vulkanismus, 124

Bei der Steuererklärung musst Du auf wahrheitsgemäße Angaben achten. "Honorarverträge" und "Übungsleiterpauschale" beissen sich.

Zur KK werden sich andere melden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community