Frage von MonikaLoe, 8

400 € und Rente

Kann mir jemand sagen wie es sich verhält wenn man immer 400 bzw. 450€ Jobs hatte und dann in die Rente kommt? Eigentlich sollte man dann ja nichts eingezahlt haben, oder höchstens freiwillig. Wenn man aber nichts eingezahlt hat, dann sollte man auch nichts rausbekommen oder?

Antwort
von Kevin1905, 1

Bei Minijobs welche ab dem 01.01.2013 begonnen wurden wird automatisch ein RV-Beitrag einbehalten, sofern der Arbeitnehmer nicht einen schriftlichen Befreiungsanstrag stellt.

Wer nicht auf 60 Beitragsmonate kommt, bekommt ohnehin keine gesetzliche Rente.

Antwort
von Lissa, 1

Da der Arbeitgeber immer 15% oder 5%(in Privathaushalten) einzahlt, landen Rentenbeiträge und auch einige Versicherungsmonate auf dem Rentenkonto und es kann sein, dass eine sehr geringe Rente als Regelaltersrente gezahlt wird.

Antwort
von Rentenfrau, 1

Hallo MonikaLoe, bei den 400-Euro-Jobs (die galten bis 31.12.2012) war es so; der Arbeitgeber zahlte einen pauschalen Beitrag zur Rentenversicherung (das gab auch pro Jahr ca. 2 - 3 Monate Wartezeit für die Rente), der Minijobber konnte diesen Beitrag freiwillig aufstocken, hast Du das getan, dann zählen pro Jahr Minijob 12 Monate für die Rente, Rentenhöhe ist natürlich gering, da man nur 400 Euro verdiente, so grob ca. 4 Euro Rentenanspruch pro Jahr Minijob. 60 Monate Wartezeit braucht man, um die Regelaltersrente mit 65 + x (wegen Rente 67) zu bekommen. Seit 1.1.13 gelten die 450 Euro und es gab Änderung bezüglich der Rentenversicherung, nun sind die Rentenbeiträge für den Arbeitnehmer Pflicht, und so hat man pro Jahr Minijob ab 2013 auch 12 Monate Wartezeit für die Rente, von der Rentenversicherungspflicht kann man sich befreien lassen, sollte man sich aber gut überlegen und sich ggf. beraten lassen.

Antwort
von sicherfrei, 1

Dann wird man fast nichts bekommen und auf das Sozialamt angewiesen sein. Wenn man das nicht möchte, sich beraten lassen und gegensteuern.

Antwort
von Privatier59, 1

Wenn man aber nichts eingezahlt hat, dann sollte man auch nichts rausbekommen oder?

Tragisch aber wahr. Keine Sorge: Dafür gibts dann Grusi!

Kommentar von Rentenfrau ,

Wenn ich anmerken darf Privatier59, bis 12/2012 kamen bei den Minijobs pauschale Arbeitgeberbeiträge, ab 2013 besteht Rentenversicherungspflicht, es kommt schon was heraus, aber nicht viel, aber - wie sagt man so schön - Kleinvieh macht auch Mist...

Kommentar von sicherfrei ,

Mist im wahrsten Sinne des Wortes. Denn soviel Kleinvieh sprich Minijobs kann jemand nicht haben, als das dadurch eine grundsicherungsfreie Rente herauskäme.

Antwort
von blnsteglitz, 1

. Wenn man aber nichts eingezahlt hat, dann sollte man auch nichts rausbekommen

Genau so ist es.

Kommentar von Rentenfrau ,

Hi binsteglitz, so ganz stimmt das nicht, siehe meine Antwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten