Frage von stippi66,

400 € Job +ALGII getrennt lebender Mann verstorben was wird mit der krankenkasse

ich habe einen 400€ job und beziehe ALGII mein von mir geternnt lebender mann ist jetzt verstorben duch todesfall erlischt die familienverscherung.witwenrente wurde beantragt was ist mit der krankenkasse?????

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von RHWWW,

Hallo,

in den meisten Fällen entsteht ab Tag des Rentenantrages eine Mitgliedschaft als Rentenantragstellerin. Diese ist meistens beitragsfrei. Ab Beginn der Rentenzahlung werden meistens Beiträge direkt von der Rente einbehalten (auch rückwirkend).

Wenn die Lücke zwischen Todestag und Rentenantrag maximal einen Monat beträgt, sind nach § 19 SGB V ggf. keine Beiträge zu zahlen (ggf. aber rückwirkend aus der Rentennachzahlung).

Gruß

RHW

Antwort
von Primus,

Anspruch auf eine Witwenrente hat eine Witwe, wenn der verstorbene Ehemann die allgemeine Wartezeit (= erforderliche Mindestversicherungszeit = 60 Monate) erfüllt hat und solange sie nicht wieder geheiratet hat.

Die Ehe muß durch Tod (also nicht durch Scheidung) aufgelöst worden sein.

Wenn das bei Dir zutrifft, bist Du durch die Witwenrente krankenversichert.

Am besten setzt Du Dich mit der Krankenkasse in Verbindung und fragst nach, wie es mit der Zeit bis zur Bewilligung der Rente weitergeht.

Antwort
von Rentenfrau,

Durch den Bezug von Alg II bist Du auf jeden Fall momentan kranken- und pflegeversichert. Mit dem Witwen-Rentenantrag geht eine Anmeldung zu Deiner letzten Krankenkasse und hier prüft Deine gesetzliche Krankenkasse, ob Du ind die KVdR kommst (die Krankenversicherung für Rentenr). Du bekommst darüber dann Bescheid.

Antwort
von qtbasket,

Tja, du musst dich selbst versichern, auch bei der GKV .

Anträge kann man im Internet herunterladen.

Kommentar von stippi66 ,

okay danke schön

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community