Frage von braunbaer85, 79

300 Euro monatlich auf den ComStage MSCI World besparen?

Will langfristig Geld anlegen. Kann ich mit dem o.g. ETF (ISIN LU0392494562) großartig etwas falsch machen?

Antwort
von Sammy760, 50

Eine doppelte Besteuerung vermeiden: Als Inhaber thesaurierender Auslandsfonds müssen Sie auf eine Besonderheit achten – und zwar dann, wenn Sie Ihre Fondsanteile verkaufen wollen. Dann fällt nämlich wieder Abgeltungssteuer an. Die Steuer wird sowohl für Erträge aus dem Wertzuwachs aufgrund von Kurssteigerungen als auch durch wiederangelegte Erträge einbehalten. Die inländische Depotbank führt beim Verkauf die Abgeltungssteuer an den Fiskus ab. Das macht die Depotbank auch dann, wenn Sie als Anleger bereits Jahr für Jahr die thesaurierten Zins- und Dividendenerträge in Ihrer Steuererklärung angegeben haben. Wenn Sie den Fonds über viele Jahre hatten, kann dies beim Verkauf zu hohen Steuerabzügen führen. Und zwar auch auf die Gewinne, die Sie bereits versteuert haben! Um das zu vermeiden, müssen Sie als Anleger in der Steuererklärung des Verkaufsjahres diese überhöhten Abzüge zurückfordern und nachweisen, dass Sie in den Vorjahren die laufenden Erträge bereits berücksichtigt haben. In diesem Fall sollten Sie sicherheitshalber Ihre Jahressteuerbescheinigungen und Anlagen KAP über längere Zeit aufheben. Siehttp://www.finanztip.de/indexfonds-etf/thesaurierende-fonds/onds/

Kommentar von LittleArrow ,

Dieser Link enthält folgenden Hinweis, der auch den bislang berechtigten Einwand gegen die thesaurierenden, replizierenden und ausländischen ETFs (und gemanagten Fonds) betrifft:

"Im Juli 2016 hat der Bundesrat eine Reform des Investmentsteuergesetzes verabschiedet, die 2018 in Kraft tritt. Demnach ändert sich die Systematik der Besteuerung von Investmentfonds grundlegend."

Leider fehlen dort aber die wesentlichen Details dieser Reform!

Antwort
von Hanseat, 54

Ja, man ist dann zwangsläufig sehr Industrienationen- und USA-lastig.

Entweder streuen (siehe LittleArrow o.ä.) oder einen ETF auf den MSCI ACWI nehmen (z.B. Lyxor, SPDR; ishares), da sind dann zusätzlich auch die Schwellenländer abgedeckt.

Antwort
von LittleArrow, 60

"Will langfristig Geld anlegen."

Du würdest bei dieser Indexwahl langfristig auf den Indexschwerpunkt USA und die Währung US$ setzen. Dies ist dann sehr einseitig, wenn dies Dein einziger Aktiensparplan ist und Du im Euro-Raum lebst.

Ich würde daher zur Risikostreuung eine ETF-Mischung vorschlagen: € 150 auf MSCI World, € 100 MSCI Europe (z. B. WKN A0RPWG) und € 50 Emerging Markets (z. B. WKN ETF127). Gerne darfst Du Deine Verteilung noch anders und/oder feiner vornehmen. 

Kommentar von LittleArrow ,

braunbaer85, wenn Du nur in ETFs (gleich welcher Art) investieren willst (und nicht noch in Einzelaktien, Anleihen oder aktive gemanagte Fonds, dann ist diese Marktübersicht sicherlich auch für Dich interessant:

https://www.extra-funds.de/vorsorgen-mit-etfs/etf-sparplan

Kommentar von LittleArrow ,

Und hier noch weitere Überlegungen zu den ETFs:

http://www.finanztip.de/indexfonds-etf/etf-vergleich/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten