Frage von Scilla, 83

3 Jobs :Kann man während der Ausbildung / des Studiums ein Gewerbe anmelden und zusätzlich einen Nebenjob haben, muss man was beachten ?

Hallo miteinander und zwar geht es um folgendes ...Ich befinde mich zur Zeit mitten in meiner Ausbildung / meines Studiums und würde gerne zusätzlich noch etwas Geld verdienen.Ich habe die Möglichkeit im Pflegedienst (zweimal die Woche) und zusätzlich als Beraterin im Verkauf zu arbeiten, wobei ich dieses, wenn es gut anläuft, als Gewerbe anmelden muss.Muss ich dabei was beachten bezüglich Abzügen / Steuern etc. ?Kann mein Ausbildungsbetrieb mir dieses verweigern ?

Vielen lieben Dank im Voraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FreelanceMarket, 23

Wenn du als Studentin (auch als duale :-) ) einen Nebenjob annehmen möchtest, musst du zunächst Folgendes beachten:

1. Wenn eine Arbeit als Nebenjob für Studierende gelten soll, also parallel
zum Studium ausgeübt wird, darf sie 19 Wochenstunden nicht
überschreiten. Andernfalls erlischt der Status „Student“ beim
Arbeitgeber, was auch den Verlust damit einhergehender steuerlicher
Vorteile bedeutet.

2. 450 Euro Jobs: Die Verdienstgrenze für Nebenjobs liegt aktuell bei 450€. Wenn du mehr als 400 € und weniger als 450€ verdient, musst du einen
Beitrag an die Rentenversicherung abführen. Du kannst aber eine Befreiung davon beantragen.

3. Durch den neuen Mindestlohn verdient man aber schnell mehr als 450 Euro pro Monat. Hier kannst du dann in die Kategorie des Midijobs wechseln. Hier
müssen Studenten die gesetzlichen Beiträge zur Rentenversicherung sowie ggf. Einkommenssteuer zahlen (abhängig vom jährlichen Gesamtverdienst). Du kannst durchaus einen Mini -und Midijob parallel haben.

4. Weitere Beschäftigungen müssen in deinem Fall beim Arbeitgeber gemeldet und erlaubt werden.

5. Egal, wie du arbeitest: Sobald du mit deinen Nebenjobs als Unverheiratete mehr als 450 Euro im Monat verdienst bzw. über dem Freibetrag von 8652 Euro (2016) liegst, musst du Einkommenssteuer zahlen. 

5a) Neben der Lohnsteuerpflicht, kann auch eine Umsatzsteuerpflicht anfallen. Nämlich dann wenn der Umsatz zuzüglich Steuern im laufenden Kalenderjahr den Wert von 17.500 Euro überstiegen hat und im folgenden Kalenderjahr 50.000€ übersteigen wird, müssen Studenten Umsatzsteuer zahlen.

6. Du musst für jeden Job eine separate Lohnsteuerkarte beantragen. Wie du schon sagst, in deinem Fall für eine Stelle dann auch einen Gewerbeschein beantragen.

7. Wenn  über ein angemeldetes Gewerbe Einkommen bezogen wird, musst du ab einer gewissen Verdienstgrenze einen Mitgliedsbeitrag an die Industrie- und Handelskammer (IHK) zahlen. Beitragsfrei sind Erträge bis insgesamt 5200 Euro. Da die zu zahlenden Beiträge aber nicht einheitlich geregelt sind, solltest du bei der jeweils zuständigen IHK nachfragen.

8. Falls du bei deinen Eltern mitkrankenversichert bist, erlischt diese Versicherung ab einem bestimmten Einkommen bei selbständigen Studenten. Gleiches kann für Bafög und Kindergeld gelten.

9. Du kannst gewisse Werbekosten geltend machen. Diese Kosten müssen der Sicherung beziehungsweise dem Erhalt von Studium und Arbeitsplatz dienen müssen. Beispiele für Werbekosten sind:


Fortbildungskosten
Fahrtkosten
Kosten für Arbeitszimmer und Ausstattung
Anschaffungskosten für Dienstkleidung

Seit 2011 kann ein Pauschalbetrag von 1000€ als Werbungskosten geltend gemacht werden.

Ich hoffe, das hilft dir weiter.

Anm. Support: Beitrag wegen Werbung editiert










Antwort
von barmer, 35

Hallo, geht es um eine Ausbildung in einem Betrieb oder um ein Studium.

Bei einem Studium wäre beides auch nebeneinander möglich, niemand muss zustimmen.

Bei einer Ausbildung muss der Betrieb zustimmen und ob der das tut, ist zweifelhaft. Was steht im Ausbildungsvertrag ?

Viel Glück

barmer

Kommentar von Scilla ,

Danke für die Antwort :) 

Also es geht um beides :/ mache das ganze Dual.

Das ich meinen Chef informieren muss hab ich mir gedacht ...

Gibt es denn eine Einkommensgrenze

Wenn ja wieviel darf ich denn im Jahr dazu  verdienen? 


Liebe Grüße 

Scilla

Antwort
von Laila2009, 31

Nebengewerbe und Nebenjobs müssen beim Arbeitgeber angemeldet werden. Mein Arbeitgeber hat mir damals während der Ausbildung erlaubt, einen Nebenjob anzunehmen. Dass Dir beides erlaubt wird, halte ich für unwahrscheinlich, aber fragen kostet nichts.

Steuern musst Du zahlen, wenn Du insgesamt über 8.354 Euro im Jahr verdienst.

Kommentar von Scilla ,

Das stimmt ich hoffe es .. Danke dir :)

Aber kommt man nicht immer über diesen Betrag ? Schon alleine wenn man einen Nebenjob auf 450 Euro Basis macht während der Ausbildung ? 


Kommentar von Laila2009 ,

Man kommt schnell über diesen Betrag. Aber der Freibetrag ist dafür da, arme Menschen nicht noch zusätzlich zu belasten. Daher sollte es nicht erstrebenswert sein unter dem Steuerfreibetrag zu bleiben, sondern einfach die anfallenden Steuern zu zahlen, auch wenn es weh tut. Ich finde es gut, dass Du Ambitionen hast, etwas zu erreichen. Mach weiter so, hohe Steuerzahlungen bedeuten ja auch, dass Du gut verdient hast. ;-)

Kommentar von Scilla ,

Da hast du recht :) 

Dann hoffe Ich mal das mein Chef mir nicht ein Strich durch die Rechnung macht Montag erfahre ich mehr  :/ 

Und nochmals danke 😋

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community