Frage von RentnerFES, 530

2/3 Teilrente und nach einem Jahr Rente mit 63

Ich habe vor, mit 63 zunächst für ein Jahr eine 2/3 Rente zu beziehen und bei reduzierter Arbeitszeit bis zur Hinzuverdienstgrenze bezahlt zu werden. Danach würde ich Vollrente mit 63 (mehr als 45 Jahre beschäftigt) beantragen. Geht das überhaupt? Und wenn ja, lohnt es sich überhaupt? Ich denke da an Abzüge der Teilrente, die mich eventuell dann ein ganzes Leben begleiten, während die Rente mit 63 eben diese Abschläge nicht vorsieht.

Antwort
von billy, 529

Für den Jahrgang 1952 können Sie doch abschlagfrei ab dem 63 Lebensjahr in Rente gehen wenn alle weiteren Voraussetzungen ( mind. 45 Beitragsjahre) erfüllt sind. Man kann sich vorher bei einem Versichertenältesten (ehrenamtliche Beratung) oder direkt bei der DRV beraten lassen.

Kommentar von RentnerFES ,

Schon klar und Beratung hatte ich auch. Aber genau meine Frage wurde nicht beantwortet: kann ich zunächst eine Teilrente beantragen und nach einem Jahr dann die Rente mit 63? Und muss ich dabei mit Abschlägen für die gesamten Rentenlaufzeit rechnen?

Antwort
von Rentenfrau, 493

Hallo RentnerFES, versteh ich Dich richtig: Du willst mit 63 J. erst ein Jahr eine 2/3-Rente beziehen und dann mit 63 J in Vollrente gehen, sogar wohl ohne Abzug, da Du 45 Arbeitsjahre hast? Dann wärst aber wohl schon 64 Jahre alt. Wenn Du jetzt schon - also mit 63 Jahren - 45 Arbeitsjahre hast, dann kannst Du JETZT schon, ohne Abzug in die neue Rente 63 gehen. Mein Rat: bevor Du die Teilrente beantragst, lass Dich von einer Auskunftsstelle der Rentenversicherung beraten und abklären, ob Du jetzt schon die abschlagsfreie Rente nehmen kannst, wenn ja, würde ich das mit der Teilrente lassen, Du könntest dann einen 450-Euro-Job aufnehmen, die Rente würde weiter voll bezahlt.

Antwort
von Primus, 415

Von der abschlagsfreien Altersrente profitieren nur die Jahrgänge 1951 und 52.

Wir kennen Dein Alter nicht und wie es für Dich bei der Altersteilzeit aussiehst erfährst Du hier:

http://www.altersteilzeit-info.de/

Kommentar von RentnerFES ,

Sorry, vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt: gemeint war nicht die Teilzeitrente sondern die Teilrente. Oder gibt es dabei keinen Unterschied? Zumindest hat der Link mir gezeigt, dass man mindestens 3 Jahre Teilzeitrente vereinbaren muss. Damit wäre mir nicht geholfen. Als Jahrgang 52 käme ich in den Genuss der Rente mit 63 und hatte eben nur etwa 1 Jahr Teilrente mit anschließendem Übergang in die Rente mit 63 geplant.

Kommentar von Primus ,

Bevor Du die abschlagsfreie Rente eventuell auf`s Spiel setzt, rate ich Dir zu einem Beratungstermin bei der Rentenversicherung. Das neue Rentengesetz hat viele Klauseln, die nicht immer zum Vorteil für uns sind.

Also besser Informationen an Ort und Stelle einholen, bevor das Kind in den Brunnen fällt ;-))

Viel Glück bei der richtigen Entscheidung!!

Kommentar von RentnerFES ,

Besten Dank! Nun ja, den Beratungstermin hatte ich. Nur wurden mir genau diese Fragen nicht beantwortet. Ich könnte zwar eine Teilrente bekommen, diese hängt vom Verdienst ab. Und ich könnte die Rente mit 63 auch ein Jahr später beantragen. Eine klare Antwort zu meiner Frage war das nicht... Die Frage habe ich dann nochmals schriftlich an die DRV gestellt, aber bis jetzt keine Antwort erhalten.

Kommentar von billy ,

Im Prinzip raten alle Antworten bevor man vielleicht Fehler macht die später nicht mehr korrigiert werden können zu mehr Information und Beratung. Offensichtlich kann oder will der Fragesteller das nicht verstehen. Tut mir Leid.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten