Frage von fraka,

2 Minijobs- Steuern und gesetzl Sozialabgabgeb-wie läuft das?

Guten Morgen, angenommen ich habe 2 Minojobs. Einmal 400 € und einmal 165€. Beides zusammen würde zur Folge haben, das ich keine Leistungen mehr vom Arbeitsamt beziehen muss. Doch wie gehst weiter? Krankenvers. kann ich als Familienversicherung über meinen Mann machen, oder? Rentenversicherung und arbeitslosenversicherung? Und wie ist es mit Steruen bezahlen? Und wa sist wenn ich einen Job verliere, kann ich mich dann wieder im Arbeitsamt melden und Lesitung beziehen?

Antwort von Lissa,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Minijob-Zentrale schreibt dazu:

Wird bei Zusammenrechnung mehrerer 400-Euro-Minijobs die monatliche Grenze von 400 Euro überschritten, so handelt es sich nicht mehr um versicherungsfreie Minijobs. Vielmehr sind diese versicherungspflichtig bei der zuständigen Krankenkasse zu melden.

http://www.minijob-zentrale.de/nn_176828/DE/2__AG/01__400__euro__minijob/01__ver....

Da sie sozialversicherungspflichtig sind, heißt das auch, dass du durch deine Jobs kranken- und rentenversichert bist. Die Arbeitslosenversicherung greift nur, wenn du insgesamt mehr als 15 Stunden in der Woche arbeitest, soweit ich weiß.

Kommentar von fraka,

mh..also kann ich 2 minijobs machen und muss beide beider KK melden und die verlangen dann die Abgaben. ??

Kommentar von Lissa,

Ja, genau so läuft das. Für die Arbeitgeber wird es sogar günstiger, weil die Abgaben nicht mehr so hoch wie die pauschalen beim Minijob sind.

Antwort von MadRampage,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

zwei MINI-Jobs die in Summe mehr als 400€ bringen geht nicht

  • es werden dann beide sozialversicherungspflichtig
  • und steuerpflichtig
  • es kommt entsprechend weniger dabei raus
  • (Anmerkung: ob man darüber dann auch krankenversicher ist oder sich noch selbst für ca. 150€ im monat krankenversichern muss, weiß ich nicht)

Lösung: aus den einen 400€-Minijob einen 430€-Midijob (ist für den Arbeitgeber gleich teuer; von 430 brutto bleiben ca. 375 netto) machen: das geht natürlich nur wenn der Chef mit macht: Darüber bist Du dann voll versichert (RV, KV, AV) und darfst einen Mini-Job, also den für 165€ machen ohne Abgaben

Antwort von Schiko,

Euro 400 ( ab 1.1.2013) 450 möglich) braucht dich nicht zu kümmern, der Arbeitgeber zahlt 30%, damit ist steuerlich der Job aus dem Rennen. Ab 1.1.2013 wird die Zuzahlung auto- matisch verrechnet, monatlich mit 15,60, diese 3,9% plus 15% des Arbeitgebers werten den Job als vollwertig auf und bringen zusätzlich 4,15 Euro zusätzliche monatliche Rente.

Der zweite Job- wenn auch nur 165 monatlich - geht auf Steuerkarte mit allen Sozial- versicherungs Beiträgen. Wird auch Brutto in die Gesamt Veranlagung bei der Steuererklärung mit einbezogen.

Kommentar von fraka,

das mit den 450 € geht aber nur, wenn der Ag mitmacht. Also er kann mir auch weiterhin nur die 400 € zahlen, ohne das dann diese Abgaben dabei sind?

Also heißt das, wenn ich keine sozialversicherungspflichtigen Job finde, aber vom Arbeitsamt weg möchte, gibt es nur den weg , denn 400€ job annehmen,( der der Ag nicht 450 will) rentenbeitrag event. freiwillig zahlen oder lassen und KV über Ehemann? habe ich das richtig Verstanden?

Das mit dem 2. Job auf Versicherungskarte verstehe ich nicht ganz. Ein AG zahlt mir das Geld ja aus. Und wie läuft das dann mit den Beiträgen?

Kommentar von Lissa,

Das stimmt so leider nicht, wenn man mit zwei Jobs über der Grenze liegt, sind beide sozialversicherungspflichtig.

Die Minijob-Zentrale schreibt dazu:

Wird bei Zusammenrechnung mehrerer 400-Euro-Minijobs die monatliche Grenze von 400 Euro überschritten, so handelt es sich nicht mehr um versicherungsfreie Minijobs. Vielmehr sind diese versicherungspflichtig bei der zuständigen Krankenkasse zu melden.

http://www.minijob-zentrale.de/nn_176828/DE/2__AG/01__400__euro__minijob/01__ver...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten