Frage von janine2, 76

18 Jahre: Freue mich auf kleine Unterstützung zu Fondsfrage

Ich belese mich seit jetzt einiger Zeit über die Anlage in Fonds. Es geht um etwa 2000 Euro, die ich per Einmalkauf in 2-4 Fonds investieren möchte. Anschließend möchte ich monatlich sparen. Insgesamt 100 Euro im Monat. Mehr Geld habe ich mit meinen 18 Jahren noch nicht übrig. Kann man ja später erhöhen.

Plan:

Fonds 1:

Ich möchte in einen guten globalen aktiv gemangten vermögensverwaltenden flexiblen Mischfonds investieren. (Leider nicht einfach einen wirklich flexiblen zu finden - gerne freue ich mich über ein paar Nennungen um diese dann zu studieren )

Fonds 2:

Einen weltweiten Aktienfonds, der durch gutes Managment regelmäßig eine bessere Performance abliefert als seine Benchmark bzw. sein Vergleichsindex und möglichst in der Lage ist dies auch in Zukunft zu tun. (Gerne freue ich mich über ein paar Nennungen um diese dann zu studieren )

Fonds 3:

Ein Investment in des Schwellenmärkten, jedoch eines mit keinem zu großen Risiko. Etwas konservativeres. ( Hier habe ich mir schon einen Fonds ausgeschaut. Robco Emerging Conservative)

Ich bedanke mich und freue mich täglich neue Sachen zu lernen

Antwort
von Hanseat, 66

Hallo, nur ein paar Anregungen: Fonds 1 - Multi Opportunities III (A0B7UM) , HAIG Return Global (983449), Ampega Balanced 3 (A0MUQ3), FvS Multiple Opportunities (A0M430) Fonds 2 - DWS Global Growth (515244), Carmignac Investissiment (A0DP5W), robeco Global premium Equities (A0DLK6) Fonds 3 - Magellan C (577954),

Antwort
von jsch1964, 76

Nanu, die Frage steht seit über 24 Stunden im Netz und es gibt noch keine Antworten?

Anlagen in Fonds sind etwas für Leute, die sich regelmäßig darum kümmern können und wollen, oder die eng mit ihrem Finanzberater zusammenarbeiten. Aus meiner Erfahrung (bzw. in meinem Kundenkreis) ist es eher so, dass die meisten Menschen im Prinzip gerne an den Gewinnen des "Marktes" teilhaben wollen, aber eigentlich am glücklichsten sind, wenn sich jemand anderes darum kümmert. Deine Frage mit der mehrfachen Erwähnung von "Vermögensverwaltung" und "aktiv gemanaged" scheint mir darauf hin zu deuten, dass es bei Dir auch ähnlich ist. Du möchtest Dein Geld investieren, aber die eigentliche Detailauswahl und Umschichtung soll jemand anderes machen.

Daher geht meine Empfehlung in die Richtung, direkt in ein Vermögensverwaltungs-Depot zu investieren. Das gibt es durchaus auch für "normale" Anleger. Google mal Bank Zweiplus "Schweizer Vermögensdepot" oder "PortfolioProtect". Die liefern beide seit Jahren sehr ordentliche Ergebnisse und haben eingebaute Sicherheitsschwellen, die das Depot gegen Verluste schützen. Das gibt es beides auch als/mit Sparplan.

Einen ähnlichen Weg geht auch RWB mit der neuen ETF-basierten Vermögensverwaltung. Auch hier gibt es Schutzschwellen, die das Geld schützen. Allerdings ist dieses Produkt erst seit einem halben Jahr auf dem Markt, so dass es noch keine Langzeiterfahrungen gibt.

Antwort
von Moneypro, 66

Hi,

wenn Du so investierst, hast Du nur auf den ersten Anschein hin wirkliche Streuung. Die Korrelationen können stark gegen 1 gehen. (keine Streuung). Problem: einen richtigen experten wirst Du bei den Summen leider nicht finden (ist unrentabel für diese). Mein Tipp: Lese dich kurz ein: Fit für Fonds oder Endlich erfolgreich Geld anlegen (zweites ist leichter zu lesen) oder 222 Fragen zu Investmentfonds Danach fühlst Du dich wesentlich sicherer und umgehst den ein oder anderen Anfänger Fehler. Schau Dir die Bücher bei Amazon mal an. Lieben Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten