Frage von Gamila, 53

Wird bei einem obdachlosen Kind, das ALG II bekommt und EQJ macht das Kindergeld angerechnet?

Das Kind ist 22 Jahre, allein lebend und zurzeit obdachlos. Die 216 € aus dem EQJ werden beim ALG II angerechnet. Die Frage ist ob Kindergeld in diesem Fall beim ALG II anzurechnen ist, oder ob dem Kind das Kindergeld zusätzlich zusteht.

Antwort
von Primus, 47

Das Kindergeld steht den Eltern zu, kann aber bei Volljährigen auf Antrag an ihn abgezweigt werden.

Dazu muss aber eine feste Adresse existieren.

Also sollte er unbedingt zu der Organisation für Wohnungslose gehen.. Dort kann man für ihn eine postalische Erreichbarkeit einrichten.

Dabei ist es wichtig, dass die Post regelmässig dort abgeholt wird, da ja auch Termine etc. ankommen.

Das Kindergeld wird voll mit dem ALG II verrechnet.

Antwort
von ellaluise, 48

Kindergeld wird bzw. würde beim ALG2 angerechnet.

Es ist aber zu klären wer denn der Empfänger des Kindergeldes ist. Kindergeld ist eigentlich eine Leistung die den Eltern zu steht und dafür haben die Eltern Unterhalt zu leisten (sei es als Unterkunft)!

Wie dem auch sei, Kindergeld würde auf ALG2 angerechnet bei den Eltern und auch bei dem Kind.

Antwort
von VirtualSelf, 37

Die 216 € aus dem EQJ werden beim ALG II angerechnet.

Nein!
Werden sie nicht; zumindest nicht voll; sollten sie voll angerechnet werden, wäre das nicht korrekt und ein Grund für einen Widerspruch.

Auf die EQJ-Vergütung hat das Kind die ganz normalen Freibeträge nach § 11 b SGB II 100€+23,20€ .

http://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/Veroeffentlichungen/Wissensdatenbank...

Übergeleitetes Kindergeld wird hingegen voll angerechnet; heißt: auch die 30€ Versicherungspauschale gibt es nicht, da die schon beim EQJ-Einkommen berücksichtigt sein muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten