Frage von bellouomo,

>> Vollzeitabendschule mit über 30- Bafög und ALG 2 Fragen- Achtung knifflig! <<

Guten Tag ihr lieben,

meine Frage klingt einfach und ist doch komplex. Seid ein paar Tagen schon, beschäftige ich mich nun damit.

Ich bin 32 Jahre und besuche seid August letzten Jahres eine Abendschule in NRW über die VHS. Diese führt mich nun im Juni diesen Jahres zur Fachoberschulreife und würde mich im Juni 2014 zur (fachgebundenen) Hochschulreife also zur FH führen. Diese Abendschule ist als Vollzeitunterricht anerkannt. Er ist Bafög gefördert. Ich habe eine Immatrikulationsbescheinigung und sogar eine Bescheinigung für´s Arbeitsamt.

Leider denke ich das ich kein Bafög mehr bekommen werde, da ich über 30 bin. Allerdings bin ich seid 2007 amtlich bestellter Betreuer meiner kranken Mutter. Diese Situation zwang mich dann später auch in ALG 2. Mittlerweile hat sich ihre Situation in soweit verbessert, das sie zwar immernoch einer Betreuung bedarf, allerdings nicht mehr so viel wie zu beginn.

Nun ist es so, dass ich seid September 2011 im Bezug des ALG 2 stehe. Allerdings übe ich seid dem auch einen 400 € Job aus, welchen ich aktuell immernoch habe und auch behalten werde. Das Arbeitsamt indessen, bleibt nicht untätig und meldet sich mit Jobs, daher nun meine Frage hier:

Könnte ich doch Bafög bekommen oder besser Arbeitsamt?

Sollte ich kein Bafög bekommen, sollte mir ALG 2 zu stehen. Das steht einmal hier unter Punkt 4 ganz unten:

bafoeg-rechner.de/FAQ/elternunabhaengig.php?seite=2#alter

Und laut BGB heißt es: "..wenn keine andere Hilfe greift, so greift die Grundsicherug zum Lebensunterhalt".

Mit diesem Wissen, habe ich weiterhin das herausgefunden:

deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_48ANL1.1

Ab der zweiten unteren Hälfte wird es interessant.

Was ich so verstehe, das wenn ich im Vollzeitunterricht eine Bafög geförderte Ausbildung ausübe, ich nicht vom Arbeitsamt gezwungen werden kann, die an mich gerichteten Stellenangebote an zu nehmen und trotzdem dort in der Leistung zu bleiben, bis ich die Abendschule beendet habe. Korrekt?

Die Schule läuft sehr gut, ich arbeite auf 400€ und verbessere mit diesen Abschlüssen meine Arbeitsmarktsituation. Da ich weiterhin eine abgeschlossene Ausbildung habe, stehen mir anschliessend weitere Wege in meinem erlernten Beruf offen. Daher nun mein bestreben, mir dies alles nicht unter den Füßen weg ziehen zu lassen. Würde ich noch Bafög bekommen, würde ich mich vom Amt trennen. Eine Vollzeitstelle ist mir durch das hohe Lernaufkommen und den Schulzeiten (ab 16:45 Uhr) nicht möglich aus zu üben.

Ich hoffe auf eure sachliche und fachkundige Hilfe.

Danke und Gruß!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Steeler,

Zum BAföG:

Im Hinblick auf die Altersgrenze sehe ich da wenig Aussicht auf Erfolg mit der Begründung, Du seist wegen der Pflege Deiner Mutter daran gehindert gewesen, früher anzufangen (§ 10 Abs. 3 Nr. 3 BAföG). Du warst vermtl. nicht durchgehend - also vom Ende der allgemein bildenden Schule bis zum Erreichen des 30. Lebensjahres - gehindert.

Mit dem Abendschulsystem in NW kenne ich mich nicht aus. Könnte mir aber vorstellen, dass Du gerade eine Abendrealschulklasse besuchst. Wenn das so ist, dann hättest Du die Zugangsvoraussetzungen für die nachfolgende echte FOS oder wasauchimmer an einer ARS erworben und wärest nach den Sommerferien über § 10 Abs. 3 Nr. 1 BAföG wieder drin. Man müsste also mal wissen, unter welche "Ausbildungsstättenarten" die Klassen fallen. Steht im BAföG-Ausbildungsstättenverzeichnis: http://www.bafoeg.bmbf.de/de/487.php .


Bei HartzIV halte ich mich mangels Ahnung raus.

Kommentar von bellouomo ,

Es kommt drauf an. Nach der Regelschule kam meine Ausbildung, danach Zivi, danach habe ich bis 2005 schon einmal versucht auf dem zweiten Bildungsweg, allerdings Tags den FH nach zu machen. Diesen musste ich allerdings wegen der Betreuung abbrechen, welche dann 2007 amtlich wurde.

Was ist eine ARS? Kenne die Abkürzung nicht. Und worin wäre ich nach den Sommerferien wieder? Könntest du da bitte konkreter werden.

Kommentar von Steeler ,

Zu Deinem ersten Absatz: Das ist einen Versuch wert. Die Chancen liegen unter 50 %, sind aber nicht unrealistisch. Du müsstest die durchgehende Hinderung schrftl. schildern und auch Belege beibringen (Ausbildung, Zivildienst, erster Anlauf, Pflegebedürftigkeit der Mutter [Betreuung allein wird vermtl. nicht reichen]).

Was ist eine ARS?

Abendrealschul(klass)e.

Und worin wäre ich nach den Sommerferien wieder?

Genau das will ich von Dir wissen! :) Ich bin nicht aus NW. Wenn ich die "Ausbildungsstättenarten" der Klasse(n) nicht weiß, komm' ich nicht weiter.

Du kannst mir gerne auch die Schule nennen, dann schau' ich selber im Verzeichnis. Geht auch diskret über eine Freundschaftsanfrage.

Antwort
von Rentenfrau,

Arbeitslosengeld II ist eine Grundsicherung für erwerbsfähige Personen, die finanziell hilfebedürftig sind, sie müssen alles in ihrer Macht stehende tun, um den Alg-II-Bezug schnellstmöglich zu beenden. Wenn Du Bafög bekommst und somit Dein Auskommen hast, dann wäre es ja in Ordnung, und Du würdest eh kein Alg II mehr bekommen, denn Bafög-Bezug schließt Alg II aus mit Ausnahme des (falls nötig) besonderen Mietzuschusses. Wenn Du kein Bafög bekommst, dann wirst Du die Stellenangebot des Jobcenters annehmen müssen, denn Arbeit hat Vorrang vor der Abendschule, vielleicht läßt es sich ja auch kombinieren, wenn Du z. B. 25 h arbeitest, dürfte Dein Bedarf für Deinen Lebensunterhalt doch gedeckt sein. Würdest Du die Stellenangebote nicht annehmen, riskierst Du meines Erachtens Leistungskürzungen. Denn Alg II ist nur zur Überbrückung gedacht, bis Du wieder in Arbeit bist, grade da DU ja schon eine Ausbildung hast, es ist nicht Sache des Steuerzahlers (Alg II wird von Steuermitteln bezahlt), daß Du mit der Grundsicherung Deine Schulausbildung verbesserst und dann evtl. noch das Studium dranhängst. Falls Deine Mutter ganztags pflegebedürftig wäre (diese müßtest DU mit Nachweis der Pflegestufe und des Pflegeaufwandes ggü. dem Jobcenter nachweisen) wäre es anders, dann müßtest Du Dich nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen, aber es würde dann sicher gefragt, ob Du die Pflege beim Besuch der Abendschule noch leistest. Tut mir leid, daß ich Dir keine besseren Nachrichten bringen kann, aber Grundsicherung dient nun mal nicht der Verbesserung der Schulabschlüsse, wobei dies für Dich persönlich sicher wichtig ist, versuch es über Bafög oder Nebenjob (TZ-Job), dann bist Du unabhängig vom Jobcenter.

Antwort
von Juergen010,

Schau mal hier: http://www.bafoeg.bmbf.de/de/385.php

So wie ich das sehe, sind in deinem Fall zumindest drei der genannten Ausnahmekriterien erfüllt. Stelle einen Bafög-Antrag mit Hinweis auf die Ausnahmeregelungen und schau was passiert.

Kommentar von bellouomo ,

Danke Juergen, genau diese Seite habe ich heute gesehen.

Mich beschäftigt im Moment die große Frage (denn ich gehe davon aus), das ich trotzallem kein Bafög erhalten werde.

Was sagst du dann zu der anderen Vorgehensweise, wie ich sie beschrieben habe? Kommende Woche aber, werde ich dem Bafög Amt hier einen Besuch abstatten.

Antwort
von cyracus,

Zum Bafög-Frage-Teil hast du ja schon eine Antwort von Steeler bekommen.

Zum Hartz IV-Frage-Teil hole Dir bitte auch Rat bei einer guten behördenunabhängigen (!!!) Beratungsstelle wie dieser Hamburger

Arbeitslosen Telefonhilfe

0800 111 0 444 - wenn Du in Hamburg / Umgebung wohnst oder

040 22 75 74 73 - wenn Du in einem anderen Bundesland wohnst.

Dort ist man zum Thema Hartz IV sehr erfahren.

Kommentar von bellouomo ,

Absolut Sahne ;) Danke, werd ich machen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community