Frage von jacko2luzi, 79

Volkswohl Bund Rentenversicherung( AIR+)-was ist Eure Meinung zu dem Vertrag? Da ich noch die Möglichkeit habe der Vertrag widerrufen, ist der gut?

Antwort
von Hanseat, 51

Lassen wir mal die Frage außen vor ob Riester für Dich sinnvoll ist oder nicht, das kann hier sowieso keiner beurteilen.

Das ist eine Index-Rente mit Bruttobeitragsgarantie, solche Indexrenten sidn relativ neu am Markt und sie sind m.E. eine überlegenswerte Alternative zu klassischen Rentenversicherungen. Es gibt alle möglichen undiffenrenzierten und teilweise völlig laienhafte Kommentare (auch von "Fachzeitschriften und -verbänden)  über diese Produkte, insofern mal ein paar echte Fakten.

Die Versicherer (auch der Volkswohlbund) investieren die Überschüsse (und nur die Überschüsse - das ist schon mal das erste Missverständnis, es gibt also immer noch einen klassischen Deckungsstock) in Optionen auf den DAX oder den EuroStoxx50 oder einen anderen Index. Mit der Hebelwirkung der Optionen wird dafür gesorgt dass rechnersich das gesamte Vertragsguthaben am Index partizipiert. Das hat also mit fondsgebundenen Versicherungen nichts zu tun.

Jetzt gibt es 3 verschiedene Methoden wie die Partizipation am Index passiert. Entweder per Cap/Obergrenze (z.B. Allianz, Condor, AXA, LV1871, R+V), das ist m.E. nicht gut, da hier die Wahrscheinlichkeit von "Nullrunden" besonders groß ist und bei sehr gutem Indexverlauf der Anleger nicht wirklich davon profitiert. Zweite Möglichkeit ist per monatlicher Indexquote (Zurich , Volkswohlbund) basierend auf einer 12-monatigen Indexbetrachtung. Das ist schon besser, einfach weil über längere Zeit gesehen, die Chancen auf signifikante Renditen hier höher sind als beim Cap-Modell. Allerdings hat der Volkswohlbund nur einen jährlichen index-Stichtag (01.08. ?). Dritte Möglichkeit, und m.E. die beste, jährliche Indexquote mit Jahresbetarchtung und monatlichem Stichtag. Das bietet aber bisher nur die Stuttgarter.

Anm.: Das mit dem Stichtag ist nur relevant wenn der Beginn Deines Vertrages nicht dem Stichtag entspricht.

Beim Volkswohlbund kann man wählen zwischen dem DAX und dem EuroStoxx50, immerhin. Die Stuttgarter hat einen eigenen Index der 4 Anlageklassen (Aktien, Immobilien, Gold, Staatsanleihen) nach einem vierteljährigen Trendfolgemodell gewichtet.

Parktische Erfahrungen mit diesen Verträgen über längerer Laufzeiten gibt es natürlich noch nicht, dazu sind sie zu neu am Markt. Theoretisch, und auch bez. eines Back-Testings, kann man aber schon die verschiedenen Funktionsprinzipien analysieren.

Fazit: Wenn grundsätzlich eine Indexrente in Frage kommt, ist m.E. der Tarif des Volkswohlbundes mit unter den besten Angeboten. Ich würde mich alternativ mit dem Produkt der Stattgarter (Index-Safe) befassen.

Übrigens: die Verzinsung des Deckungsstockes (Überschüsse) und die solidität des Versicherers spielen bei Index-Renten natürlich imme rnoch eine Große Rolle, denn: es werden nur die Überschüsse aus dem Deckungsstock für die index-Partizipation verwendet ! Hier sind sowohl der Volkswohlbund als auch die Stuttgarter m.E. gut aufgestellt.

Zuletzt: wenn in den nächsten Jahren die Überschüsse der Lebensversicherer (und auch dem Volkswohlbund) weiter sinken, heißt das natürlich das auch weniger Geld für die Indexpartizipation zur Verfügung steht. Trotzdem sind diese Produkte (wenn sie gut gemacht sind) eine m.E. gute und sinnvole Alternative zu klassischen Verträgen die nur einfach das Geld im Deckungsstock anlegen.

Ich hoffe Dein Vermittler hat Dir das Alles bereits erklärt und hat Dir auch mögliche Alternativen im Bereich Riester (fondsgebundene Versicherung, Fondssparplan, usw.) erläutert und aufgezeigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten