Frage von Kassandra70, 50

Frage zum Steuerfreibetrag und Steuer-Nachzahlung

Hallo, ich bin auf Steuerkarte angestellt und selbständig, der den größten Teil ausmacht. Angestellt verdiene ich 5200€ Brutto Selbständig nach Abzug der Betriebskosten 6255€ Summer der Einkünfte 10775€ Laut Steuerbescheid muss ich 341€ nachzahlen. Nun meine Frage wird der Steuerfreibtag nicht von 10775€ abgezogen und davon die Nachzahlung berechnet?

Ich hoffe man kann mir folgen.

Danke im Vorfeld für die Antworten.

Sandra

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Kassandra70,

Schau mal bitte hier:
Steuererklärung Steuerfreibetrag

Antwort
von wfwbinder, 33

Zwar ergibt sich noch eine kleine Lücke, aber Der Grundfreibetrag ist in die Tabelle eingearbeitet, denn sonst würde bei einem Eingangssteuersatz von 14 % ja wohl erheblich mehr rauskommen.

sieh mal hier:

http://www.einkommenssteuertabelle.de/#Einkommensteuer-Grundtabelle

Kommentar von Kassandra70 ,

Vielen Dank für die Tabelle! Jetzt ist es mir auch verständlich und ich habe endlich mal eine Richtlinie, wie sich alles zusammensetzt :-) Auch Prozentual.

Antwort
von Mikkey, 44

Lass Dich nicht ins Bockshorn jagen, natürlich gibt es einen Grundfreibetrag (definiert in §32a EStG)

... bis 8 354 Euro (Grundfreibetrag): 0 ...

Außerdem hast Du einen Arbeitnehmer-Pauschbetrag (aktuell 1000€)

Der Grundfreibetrag ist allerdings schon in die Formeln/Tabellen der Einkommensteuer eingearbeitet, so dass letztenendes nur auf den Betrag von 2421 der Eingangssteuersatz angewendet wird.

Kommentar von vulkanismus ,

Der Grundfreibetrag ist etwas völlig anderes als ein "Steuerfreibtag".

Kommentar von gammoncrack ,

"Steuerfreibtag"

Allerdings!

Antwort
von freelance, 22

nimm mal den Rechner:

https://www.bmf-steuerrechner.de/ekst/?

Dort siehst du auf der Ergebnisseite der Berechnung schön die Steuermechnik, z.B. ab welchem Betrag welche Formel für die Besteuerung greift. Bis zu 8.130 Euro (2013) ist die ESt=0. Auch wird eine Grafik gezeigt für Grenz- und Durchschnittssteuersatz.

Damit sollte deine Frage beantwortet sein.

Antwort
von vulkanismus, 19

Welcher Steuerfreibetrag?

Kommentar von Kassandra70 ,

Der Einkommenssteuerfreibetrag 2013 von 8130€

Kommentar von vulkanismus ,

Falsch verstanden - das ist kein Freibetrag.

Bis zu dieser Grenze (wenn sie den stimmt) fällt keine ESt an.

Alles darüber ist zu versteuern.

Das ist geschehen und daher die 341 Euro.

Kommentar von Kassandra70 ,

Eben alles darüber hinaus. Aber 10775€ abzüglich 8130€. ( http://www.gevestor.de/details/selbststandige-steuerfreibetrage-ausnutzen-und-st...)

Wären dann ja nur 2645€, von denen eine Est anfällt. Finanzamt, hat aber von den gesammten 10775€,
3,1% berechnet, wie im Sterbescheid steht und das sind die 341€.

Vieleicht hab ich aber einen totalen Denkfehler

Kommentar von vulkanismus ,

Du hast keinen Denk-, sondern einen Lesefehler.

Was steht unter "zu versteuerndes Einkommen"?

Kommentar von EnnoBecker ,
Welcher Steuerfreibetrag?

Der Grundfreibetrag ist gemeint.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten