Versicherungsschutz - neue und gute Antworten

  • Krankengeld und Urlaub
    Antwort von billy ·

    Ich würde Ihnen raten die Absicht in den Urlaub zu fahren zuvor mit dem behandelnden Arzt zu besprechen, wenn es aus Sicht des Arztes für die Genesung des Gatten förderlich ist, darum bitten ein Attest für die Krankenkasse auszustellen. In dem formlosen Antrag ist die Reisedauer und das Reiseziel anzugeben. Bei Bezug von Krankengeld ist die Zustimmung der Krankenkasse zwingend erforderlich.   

  • Ist günstigere SF-Klasse möglich, aufgrund sehr hoher (beruflicher) Fahrpraxis???
    Antwort von securo ·

    Vielen Dank für die Antworten. Nach einiger Nachforschung komme ich zu folgendem eigenem Ergebnis: Die SF sagt nichts über die Fahrpraxis des Versicherten aus, sondern lediglich etwas über die der Versicherungswirtschaft in den schadensfreien Jahren zugeführten Beiträge. Im Schadensfall ist beispielsweise ein SF10 einfach nur billiger für die Versicherungswirtschaft als ein SF0, da ein SF10 eben bereits 10 Jahre lang eingezahlt hat. Daher ist Seitens einiger weniger Versicherungen lediglich ein nicht übertragbarer Sonderrabatt möglich, eine wesentlich höhere Einstufung ist nicht möglich.

  • Krankengeld und Urlaub
    Antwort von Primus ·

    Dein Mann kann bei seiner Krankenkasse einen Antrag auf Genehmigung des Urlaubs stellen. Dieser wird bei chronisch kranken Menschen  eigentlich immer bewilligt.

    Somit ist Dein Mann auf der sicheren Seite und ihr könnt Euren Urlaub genießen.

  • Krankengeld und Urlaub
    Antwort von wfwbinder ·

    Natürlich nicht. Natürlich könnt Ihr in Urlaub fahren, es dient ja auch dem Wohlbefinden.

    Krankengeld darf m. E. Nur gestrichen werden, wenn er arbeitet.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von kim23 ,

    Ich habe gestern einmal bei unserer Versicherung angerufen...es ist so. Wir müssen ein ärztliches Attest bei der Krankenkasse einreichen, dass diese Reise gesundheitsfördernd ist etc. Dann muss ein 'Urlaubsantrag' bei der Krankenkasse gestellt werden und die entscheiden von Fall zu Fall ob ein Krankengeld weitergezahlt wird oder nicht. Bei einem Auslandurlaub generell nicht. Dann hatte die Versicherung mir vorgeschlagen, dass mein Mann sich ja für diese drei Tage gesundschreiben lassen kann, um bei seinem Arbeitgeber Urlaub einzureichenl. So ein Umstand, man muss es ja nicht komplizierter machen wie es ist. Wir haben uns jetzt gegen ein paar Tage Ostsee entschieden, weil der Aufwand für die paar Tage nicht lohnt. Das war für mein Mann schon wieder zu viel....

  • Ist günstigere SF-Klasse möglich, aufgrund sehr hoher (beruflicher) Fahrpraxis???
    Antwort von billy ·

    Nach meinem Kenntnisstand verlangt ein Kfz.-Versicherer für die SF-Einstufung in Haftpflicht- und Kaskopolicen vor allem eines und das sind Nachweise für schadensfreie Jahre. Diese Informationen bekommen die Gesellschaften in der Regel vom Vorversicherer. Wenn diese Kundenfahrzeuge von denen Sie sprechen über den gleichen Kfz.-Haftpflichtversicherer versichert waren könnte diese Versicherung den schadensfreien Verlauf über mehrere Jahre bestätigen. Der Versicherer muss hier aber zweifelsfrei wissen das Sie als immer der gleiche Fahrer diese Fahrzeuge bewegt und der Auftraggeber wahrscheinlich ihr Arbeitgeber Sie dazu beauftragt hat. 

  • Ist günstigere SF-Klasse möglich, aufgrund sehr hoher (beruflicher) Fahrpraxis???
    Antwort von Primus ·

    Ich weiß von einer Versicherung, die einen  Tarif speziell für Firmenwagenfahrer entwickelt hat. Im Gegensatz zu anderen Versicherungen werden beim Wechsel vom Firmenfahrzeug zum privaten PKW die unfallfreien Jahre mit dem Firmenwagen bei der Berechnung der neuen Versicherungsprämie berücksichtigt.

     Diese Regelung gilt auch für Firmenwagenfahrer, die sich zusätzlich ein privates Auto zulegen. Dafür muss der Versicherungsnehmer lediglich einen Nachweis seines Arbeitgebers über die Schadenbilanz während seiner beruflichen Fahrtätigkeit einreichen und der Arbeitgeber kann seine Schadenfreiheitsklasse auch behalten.

    Da ich hier aber keine Werbung machen darf, empfehle ich Dir den Namen der Versicherung über Google herauszufinden ;-)

  • Berufsunfähigkeitsversicherung schon als Schülerin (13 und 15 Jahre) abschießen? Macht das Sinn?
    Antwort von Apolon ·

    Tja von den ehemaligen AWD Leuten dürfte man auch nichts anderes erwarten.

    Sinnvollerweise würde ich z.B. eine Existenzschutzversicherung empfehlen die folgende Bausteine hat - Absicherung gegen Invalidität, schwere Organerkrankung, Verlust von Grundfähigkeiten und Pflegebedürftigkeit ab Pflegestufe 1 mit der Option bei Berufsbeginn einer Umwandlung ohne erneute Gesundheitsprüfung in eine Berufsunfähigkeits- oder Dienstunfähigkeitsabsicherung.

    Einfach mal im Internet nach dem Begriff "Existenzschutzversicherung" suchen.

    Gruß Apolon

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von Hanseat ,

    Warum ist das sinnvoller, ein Begründung würde nicht schaden.

    Kommentar von Apolon ,

    Gegenfrage: welchen Beruf gibt man bei einer Schülerin für die BU-Rente an ?

    Bei Schülern liegt der Versicherungsfall vor, wenn die körperliche oder geistige Leistungsfähigkeit der versicherten Person durch Krankheiten, Behinderungen oder Unfallfolgen dauerhaft so beeinträchtigt ist, dass sie eine Schulausbildung ohne spezielle Förderung nicht fortsetzen kann (Schulunfähigkeit). Eine Leistungspflicht besteht nur, wenn die Krankheit, Behinderung oder Unfallfolge ärztlich festgestellt wurde. Ferner muss eine behördlich festgestellte Behinderung von mindestens 30% nach dem Schwerbehindertenrecht vorliegen.

    Meinen Kunden würde ich solch eine unsinnige Absicherung nicht empfehlen. Vergleichbar leistet eine Existenzschutzversicherung bei schwerer Organ-Erkrankung, bei Pflegstufe 1, bei Invalidität ab 50 % und bei Verlust der Grundfähigkeiten und dies dann u. U. lebenslang.