Steuerklasse - neue und gute Antworten

  • Muss ich meinem Arbeitgeber bei einem Pflichtprakitkum davon erzählen, dass ich einen Minijob habe?
    Antwort von RHWWW ·

    Hallo,

    der Arbeitgeber des Pflichtpraktikums ist vor der Aufnahme der Zweitbeschäftigung zu informieren. Er kann den Zweitjob u.U. untersagen (z.B. Konkurrenz, Überforderung des Mitarbeiters).

    Beide Arbeitgeber und der Arbeitnehmer haben alle  Arbeitsregelungen zu beachten (als ob es nur eine Beschäftigung wäre).

    Wenn der Arbeitgeber des Minijobs den Verdienst mit 2% Pauschalsteuer belastet, hat der Minijob keine Auswirkungen auf die steuerliche Beurteilung des Praktikums.

    Gruß

    RHW


  • Meine Freundin hat Teilzeitjob 20 Std/Woche 10€ Stundenlohn und will Zweitjob annehmen auf 450€ Basis. Wie wird es versteuert? Zweitjob mit Steuerklasse 6?
    Antwort von RHWWW ·

    Hallo,

    wenn der 450-Euro-Job vom Arbeitgeber pauschal versteuert wird, fallen nur 2% pauschale Lohnsteuer an.

    Wenn der 2. Arbeitgeber die individuelle Lohnsteuer berechnet, dann gilt hier Steuerklasse 6.

    Wenn die Freundin Studentin oder Schülerin ist, sollte sie auch mit ihrer Krankenversicherung sprechen, da sie dann mehr als 20 Stunden pro Woche arbeitet.

    Gruß

    RHW

  • Steuererklärung, Steuerklasse 1, jetzt hohe Nachzahlung?
    Antwort von LittleArrow ·


    Hier meine Daten: ....

    Da sieht man die Unvollständigkeit schon auf den ersten Blick: es fehlen die Sonderausgaben, wie z. B. Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge, Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, sowie eigene Unfall-, Haftpflicht- und Risikolebensversicherungen (alle in Anlage Vorsorgeaufwand).

    Ferner könnten aus der Mietnebenkostenabrechnung oder aus eigener direkter Zahlung noch haushaltsnahe Handwerker- und Dienstleistungen angegeben werden, die in begrenztem Umfang und Inhalt zu 20 % direkt die Steuerschuld mindern würden. 

    Hier kannst Du schnell mal den Effekt fehlenden Vorsorgeaufwandes (Angabe: Keine gesetzliche Rentenversicherung und private Krankenversicherung gegenüber mit gesetzlicher RV, KV und PV) ermitteln:

    https://www.bmf-steuerrechner.de/bl2016/?




  • Steuererklärung, Steuerklasse 1, jetzt hohe Nachzahlung?
    Antwort von Tina34 ·

    kann eigentlich nicht sein wenn man in die Jahresteuertabelle schaut

    https://www.bmf-steuerrechner.de/bl2016/lst2016.jsp

    kann das eigentlich nicht sein, würde mal vermuten du hast da einiges falsch eingegeben.

    Mein Tip - such dir einen Steuerberater oder evtl. noch einen Lohnsteuerhilfeverein.

    Ganz ehrlich - wie Enno schon schrieb - niemand der keine Ahnung von einem Auto hat, rep. das selber.....

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von LittleArrow ,

    Deine Vermutung ist korrekt, denn auch dieser Rechner verlangt eine Angabe, ob man Beiträge zur gesetzlichen Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung geleistet hat. Wenn man diese Zugehörigkeit nicht angibt, dann gibt es diese "Steuernachzahlung";-)

  • Steuererklärung, Steuerklasse 1, jetzt hohe Nachzahlung?
    Antwort von ellaluise ·

    In einer "einfachen" Steuererklärung wird der Hauptvordruck genutzt, die Anlage N, Anlage Vorsorgeaufwand evtl. Anlage AV.

    Aber, wenn deine Angaben nicht vollständig waren, wird das FA  die bekannten Daten (Anlage Vorsorgeaufwand, oder) ergänzen. Ggf. kannst du Einspruch gegen den Bescheid einlegen und korrigieren.

  • Steuererklärung, Steuerklasse 1, jetzt hohe Nachzahlung?
    Antwort von Snooopy155 ·

    Geht es nicht etwas ausführlicher?

    Das kann durchaus zutreffen.

    Möglichkeiten: weitere Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit oder einem Gewerbe, Altersteilzeit in der passiven Phase, zeitweiser Bezug von ALG1 und dem damit verbundenen Progressionsvorbehalt .....

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Minge ,

    Hallo, danke für die schnelle Rückmeldung! Trifft nichts von deinen erwähnten Sachen zu. Bin das ganze Jahr auf Vollzeit beschäftigt gewesen, habe keine weiteren (und erst recht nicht selbstständige :D ) Einkünfte.

    Ich weiß leider nicht welche Angaben benötigt werden, um mir hier weiterzuhelfen...

    Aber vielleicht habe ich eine Eintragung in meiner Steuererklärung vergessen/übersehen?

  • Steuerliche Nachteile nach der Hochzeit?
    Antwort von EnnoWarMal ·

    Wenn ihr beide gleich viel verdient udn auch sonst gleiche Lebensumstände habt, gibt es keinen Unterschied zwischen der Zusammenveranlagung und zwei Einzelveranlagungen.

    Aber wenn ihr unterschiedlich verdient und/oder unterschiedliche Lebensumstände hat, dann ist die Zusammenveranlagung üblicherweise günstiger.

    Nur schlechter kann es nicht werden.

  • Steuerklasse IV & IV oder III & V?
    Antwort von JoachimWalter ·

    Bei den angegebenen Einkünften gibt es nur eine Lösung : Du III , deine Frau V . Aber eigentlich ist es egal, da Lohnsteuer nur eine Vorauszahlung für die gesamte Jahressteuer ist. Bei der Einkommenssteuererklärung für das lfd. Jahr wird ohnehin alles zusammengerechnet und daraus die gemeinsame  fällige Steuerlast für das lfd. Jahr errechnet.

  • Steuerklasse IV & IV oder III & V?
    Antwort von LittleArrow ·

    Aha, also verheiratet und Zusammenveranlagung, was Du in Deiner früheren Frage nicht im Sachverhalt wiedergegeben hast:-(


    besser wäre in Bezug auf die zu entrichtende Lohnsteuer?

    Was heißt denn für Dich "besser"?

    Variante 1: Wenig Lohnsteuer - mehr Netto - aber hohe Steuernachzahlung?

    Variante 2: Höhere Lohnsteuer - weniger Netto - aber Steuererstattung ("Sparkassenmodell")?

    Variante 3: passende Lohnsteuer - angemessenes Netto - möglichst weder hohe Einkommensteuernachzahlung noch -erstattung.

    Nun kannst Du Deine Steuerklassenwahl entsprechend "optimieren". Dabei für Klasse 4 nicht das Faktorverfahren vergessen, mit dem Du Feintuning machen kannst, so dass die Variante 3 realisiert wird. Allerdings vorausgesetzt, dass es nicht plötzlich zu Gehaltssprüngen (z. B. durch variable Vergütungen) kommt;-)


    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Olivenbaum2013 ,

    Ok.

    Mir geht es im Prinzip nicht um das aktuelle Geschehen, sonder um das, was nach der Steuererklärung unterm Strich bleibt. Es sieht also so aus, wie es unten JoachimWalter sagt, wenn ich ihn richtig verstanden habe.

    Die oben genannten Varianten ändern an dem, was zum Schluss unter dem Strich rauskommt, nichts; ich meine absolut auf das ganze Jahr gesehen. Sie bieten nur die Möglichkeit den Überzahlung/Unterzahlung unterschiedlich zu verteilen.

    Ich verstehe aber dann nicht, wozu man einen Steuerberater braucht, wenn doch die Freibeträge - wie wohl bei den meisten - übersichtlich gestaltet sind. Oder ist die Hinzunahme bzw. das Weglassen eines Freibetrags wichtig dafür, wo man in der Steuertabelle landet, wodurch man was sparen könnte?

    Kommentar von LittleArrow ,

    Durch die Steuererklärung wird die Lohnsteuer und die Steuerklassenwahl nachträglich korrigiert. Das hast Du richtig verstanden.

    Was für den einen "08-15" ist, bedeutet für den anderen schon ein Buch mit 7 Siegeln. So mancher Steuerzahler denkt, dass er die Werbungskosten mit Hilfe einer Steuererklärung zurück bekommt;-)

    Aber es gibt natürlich sehr wohl Situationen, bei denen man einen Steuerberater aufsuchen sollte, bevor man eine Entscheidung trifft. Beispiele: Rechtzeitige Steuerklassenwahl in der Schwangerschaftszeit lange bevor man Elternzeit nimmt, Immobilienkauf mit teilweiser Eigennutzung und Vermietung etc. Natürlich findet man hierzu auch Anregungen im Internet, aber versteht der Leser auch die Feinheiten, auf die es ankommt?  

  • Steuererklärung nachzahlen?
    Antwort von EnnoWarMal ·

    und ich verstehe nicht warum müssen wir nachzahlen.

    Weil hier die steuerliche Beratung mal wieder teurer war als keine Beratung.

    Es kann schlichtweg nicht vorkommen, dass man in deiner Situation nachzahlen muss. Du musst also gewaltig was falsch gemacht haben.

    Ich finde es richtig, dass Leute, die auf eine Beratung verzichten, nachzahlen müssen, weil sie zu geizig sind.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von wurzlsepp6682 ,

    Antwort klingt zwar gemein ......

    ist aber die absolute Wahrheit ....

    du dürftest auch bereits genügend Fälle vorgelegt bekommen haben, die auf steuerliche Beratung verzichtet haben und sich ganz tief in die Sch..... geritten haben ....

  • Steuererklärung nachzahlen?
    Antwort von LittleArrow ·

    Aus Deinen wenigen Angaben läßt sich Deine Frage nicht beantworten.

    Hast Du mit einem Steuerprogramm gearbeitet und wirklich alle Eingaben (richtig) gemacht, auch die Sonderausgaben erfasst?

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von tomasMa ,

    Hallo,

    ja, ich benutze ein Steuerprogramm.

    was soll ich in Sonderasugaben reinmachen?

    Danke

    Kommentar von LittleArrow ,

    reinmachen?

    Die in dem Jahr angefallenen Ausgaben, sonst nichts reinmachen;-)

    Gucke einfach mal in die Anleitung zur Einkommensteuererklärung sowie auf Seiten 2-4 der Steuererklärung und in die Anlagen Vorsorgeaufwand und AV.

    Das Steuerprogramm sollte Dich nach Deinen Ausgaben für diese Eingabeposten fragen. 

  • Steuererklärung nachzahlen?
    Antwort von Snooopy155 ·

    Ein Steuerberater kennt Eure genauen Einkünfte und kann Euch die optinale Steuerklassenkombination empfehlen. Die Möglicheiten sind:

    3 + 5

    4 + 4

    4 + 4 mit Faktor

    Wählt man die falsche Kombination, dann führt das in der Regel zu Überzahlungen oder Nachforderungen bei dem Jahressteuerausgleich.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von wurzlsepp6682 ,

    wenn nur der Fragesteller Einkünfte bezieht und die Ehefrau nicht arbeitet macht nur eine Kombination Sinn

    Kommentar von Petz1900 ,

    So ist's.

    Kommentar von tomasMa ,

    Hallo,

    welche Steuerklasse empfehlen Sie mich? weil wir haben 3/5.

    Danke

  • 850 Euro Job als Student und Kleingewerbe?
    Antwort von EnnoWarMal ·

    Bleibt mein 850 € Job noch auf Steuerklasse 1

    Ja. Ist ja nach wie vor der einzige Arbeitnehmerjob.

    oder muss beides auf Steuerklasse 6 versteuert werden?

    Die gewerbliche Tätigkeit unterliegt überhaupt nicht dem Lohnsteuerabzug. Mangels Lohn.

    Wie sieht es mit der Krankenkasse für Studenten aus?

    Die Beiträge sind begrenzt als Sonderausgaben abzugsfähig.

    Was muss ich generell für Abgaben zahlen bei meinem Kleingewerbe?

    Das kommt drauf an. Irgendeine Zwangskammer (z.B. IHK) wird sich schon melden.

    Umsatzsteuer entfällt (Hinweis auf Kleinunternehmer [nicht: Kleingewerbe]).

    Gewerbesteuer kommt drauf an, ob Gewerbeertrag > 24.500,00 Euro

    Einkommensteuer jenachdem.

    Sonstiges.

  • Welche Steuerklassen und wieviel netto?
    Antwort von RHWWW ·

    Hallo,

    wenn man zwei Minijobs (zusammen mehr als 450 Euro brutto) gleichzeitig hat, fallen die gesamten Sozialversicherungsbeiträge an (nur Arbeitslosenversicherung entfällt). Wenn die Bruttoverdienste für beide Beschäftigungen zusammen weniger als 850 Euro betragen, werden die Arbeitnehmerbeiträge wegen der Gleitzone verringert. Anspruch auf Arbeitslosengeld besteht nach Beschäftigungsende nicht.

    Wenn man eine Beschäftigung für mehr als 450 Euro brutto hat, fallen alle Sozialversicherungsbeiträge an. Wenn der Bruttoverdienst unter 850 Euro liegt gelten die Regelungen der Gleitzone für die Arbeitnehmerbeiträge (bei Brutto unter 500 Euro sehr stark spürbar). Die andere Beschäftigung ist als Minijob versicherungsfrei. Nach Ende der Hauptbeschäftigung besteht nach 12 Monaten Beschäftigungsdauer ein Arbeitslosengeldanspruch. In der Rentenversicherung werden beide Bruttoverdienst addiert. Nur wenn beide Verdienst zusammen unter 850 Euro liegen, gilt die Gleitzone. Von der Rentenversicherung im Minijob kann man sich auf Antrag befreien lassen. Ggf. ist eine Beratung durch die Deutsche Rentenversicherung sinnvoll.

    Nettolohnrechner:

    http://www.sueddeutsche.de/tools/gehaltsrechner

    Gruß

    RHW