Schule - neue und gute Antworten

  • 0
    Finanzamt und Online Umfragen
    Antwort von Schiko Fragant

    Vergiss es. steuerlich Peanuts, zum einen wäre ein Minijob mit Brutto Höchstbetrag von monatlich 450 möglich,, der AN. zahlt hierfür 30% Abgaben. Anderseits, aufgrund Steuerbescheinigung- früher Steuerkarte- sind im Jahr ab 2014 8354 Existenzminimum Steuer unbelastet. Rechnest Du noch 9,45% RV.. 8,20% Kr.Vers., 1,50% AL und 1,225 Pflegeversicherung hin zu ( weil absetzbar) = 20,375% hinzu sind es 1702,13 + 8354,00 sind es 10.056,13 Euro ohne Steuer.

  • 2
    Finanzamt und Online Umfragen
    Antwort von Gaenseliesel Fragant

    DH ! Diese qualifizierte Antwort, dazu noch von " Ich bin kein Finanzbeamter ", verdient wirklich ein Sternchen ! EnnoB. als Fachmann hat die Antwort auch nicht beanstandet, alles klar also !

    amel95, also rein ins Vergnügen und Geld verdienen ! K.

    Kommentar von vulkanismus vulkanismus Fragant

    Ist EB Finanzbeamter, also dort Fachmann?

  • 4
    Finanzamt und Online Umfragen
    Antwort von Primus Fragant

    Und damit Du wfwbinder mit einem Stern auszeichnen kannst, sage ich noch, dass der Antwort nichts hinzu zu fügen ist ;-))

    Kommentar von vulkanismus vulkanismus Fragant

    Doch.

    Kommentar von Primus Primus Fragant

    Ok... ich korrigiere mich: Außer durch vulkanismus ;-))

  • 9
    Finanzamt und Online Umfragen
    RatgeberHelden Antwort von wfwbinder Fragant

    Ich denke mal die Arbeit als Kellner wird als 450,- Euro Job vom Arbeitgeber pauschal abgerechnet, aber selbst wenn nicht, wäre es egal.

    17 Heimspiele der Fortunen, sagen wir jeweils 50,- euro, wären 850,-.

    Umfragen pro Woche 20,- = 1040,- Euro

    Zusammen keine 2.000,-

    Die Steuer beginnt bei einem zu versteuerndem Einkommen von 8.354,-.

    Wenn Du das dem Finanzamt mitteilst (also eine Steuererklärung abgibst) wäre das nur eine Maßnahme, um die von ernsthafter Arbeit abzuhalten.

    Schreib Dir das auf, falls mal Jemand fragen sollte (was ich bezweifele, aber man weiss ja nie) und fertig.

    Kommentar von amel95 amel95

    Fortuna läuft über Geringfügig Beschäftigt also bis zu 50 Tage im Jahr und pro Einsatz sind es so ca. 66 Euro, aber kommt trotzdem nicht über 2000 :D

    Dankeschön!:)

    Kommentar von wfwbinder wfwbinder Fragant

    ich sagte ja, Minijob.

    Die 50 Tage sind übrigens am Stück gemein.t

    wichtig ist eben nur, es interessiert das Finanzamt nicht.

    Kommentar von amel95 amel95

    okay das ist gut!!!

    Tut mir leid, wenn ich nochmal nachfrage, aber doppelt hält besser ^^

    Zusammengefasst interessiert es das FA nicht, weil es zu wenig ist ?

    Kommentar von wfwbinder wfwbinder Fragant

    Richtig, es ist so wenig, dass es nicht einmal in die Nähe der Steuer kommt.

    Sei ganz beruhigt und behalte es im Auge.Wenn Du pro Jahr bei jenseits von 8.500,- bist, wird es interessant.

    Das mit "die Finanzbeamten nicht von wichtiger Arbeit abhalten" ist ernst gemeint.

    Ein Finanzbeamter dürfte eine Steuererklärung über 2.000,-, auch nicht einfach in den Papierkorb werfen, obwohl er genau weiss, es kommt nichts raus.

    Also, Steuernummer anlegen, Akte anlegen, eingeben, durchlaufen lassen, dann kommt der Bescheid aus der EDV. Ich bin kein Finanzbeamter, vermutlich habe ich noch interne Arbeitsgänge vergessen.

    Jedenfalls wäre mit so einer Erklärung mit Sicherheit mindestens eine Arbeitsstunde im Eimer, in der er sich mit einem wichtigen Steuerfall hätte befassen können.

    Kommentar von amel95 amel95

    Super!

    großes Danke !

    Kommentar von EnnoBecker EnnoBecker Fragant
    vermutlich habe ich noch interne Arbeitsgänge vergessen.

    Das RMS (Risikomangementsystem). Der Sachbearbeiter weiß genau, dass das RMS sowieso nicht anschlägt, aber er muss es durchlaufen lassen.

    Kommentar von wfwbinder wfwbinder Fragant
    Das RMS (Risikomangementsystem).

    Das schlägt bestimmt aus, wenn ich mich auch nur auf 2 Km dem FA nähere.

    Kommentar von EnnoBecker EnnoBecker Fragant
    Das schlägt bestimmt aus, wenn ich mich auch nur auf 2 Km dem FA nähere.

    Ich sag es nicht gern, aber mir fallen auf Anhieb zwei Finanzämter ein, in deren 2-km-Radius du hockst.

    Kommentar von wfwbinder wfwbinder Fragant

    Als ich mir eben nochmal diese Folge ansah, viel mir etwas ein. Nehmen wir an, eine von der Summe her völlig unnötige Steuererklärung kostet tatsächlich 1 Stunde sinnlose Arbeit.

    Das bedeutet über den Daumen 160 Erklärungen ein Beamter 1 Monat beschäftigt.

    1600 Erklärungen 1Beamter ca. 1 Jahr beschäftigt (Urlaub evtl. etwas krank).

    16.000 Erklärungen 10 Beamten.

    Wenn nur 10 % der Bayern München Fan keine Steuererklärung einreichen müßten, es aber getan hätten, wären allein 15 Beamte 1 Jahr beschäftigt gewesen udn hätten Uli Hoeness nicht jagen können.

    Die Fußballer und Manager könnten sich allein durch Mobilisierung der Fans der Besteuerung entziehen. ;-) :-))))))))))))))))))))))))))))))

    Kommentar von Gaenseliesel Gaenseliesel Fragant

    Wetten ;-)) ? diese Gedanken verfolgen dich heute noch im Schlaf, denn dieses Szenario lässt sich unendlich weiter spinnen ..... lach ! K.

    Kommentar von wfwbinder wfwbinder Fragant

    Wäre etwas für eine Satire. So eine Mischung als Parkinsons neuem Gesetz und Chin Meyers Fuselanleihe.

    Kommentar von vulkanismus vulkanismus Fragant

    Incl. Absatz vier alles ok.

    Dann aber falsch.

    Keine St.Nr. zuteilen, keine Akte anlegen, nichts eingeben usw.

    Sondern Vermerk "Steuer -0-, nichts veranlasst, allg. Ablage.

    Kommentar von wfwbinder wfwbinder Fragant

    Wunderbar, dann kann ich beruhigt sein, deutsche Finanzämter können nicht blockiert werden, ausser in extrem überzeichneten Satiren.

    Kommentar von vulkanismus vulkanismus Fragant

    So eine würde ich hier gerne finden.

    Kommentar von wfwbinder wfwbinder Fragant

    Geht nicht, weil es kein Literaturforum ist.